Sport : Ruhe, bitte!

-

Es sollte der Abend des Konstantinos Kenteris werden. Der griechische Sprinter sollte Gold über 200 Meter holen – doch er stolperte über seine Dopingaffäre. Im Finale am Donnerstag waren nun die USAmerikaner favorisiert, die ebenfalls unter dem latenten Verdacht der Manipulation stehen. Jedenfalls aus Sicht des Athener Publikums. Es buhte die Amerikaner aus und provozierte so zwei Fehlstarts. Am Ende war doch halbwegs Ruhe, die Amerikaner Shawn Crawford, Bernard Williams und Justin Gatlin gewannen – und die Zuschauer applaudierten verhalten. Crawfords Ehrenrunde fiel kurz aus. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben