• Ruhmeshalle des deutschen Sports: Schumacher und Neuner in "Hall of Fame" gewählt

Ruhmeshalle des deutschen Sports : Schumacher und Neuner in "Hall of Fame" gewählt

Seit 2006 gibt es die "Hall of Fame des deutschen Sports". Erstmals durften die Fans über die zwei neuen Mitglieder abstimmen.

von
Magdalena Neuner und Michael Schumacher sind die Mitglieder 103 und 104 der "Hall of Fame".
Magdalena Neuner und Michael Schumacher sind die Mitglieder 103 und 104 der "Hall of Fame".Foto: Roland Weihrauch, Martin Schutt (dpa); Kollage: Tsp

Biathlon-Olympiasiegerin Magdalena Neuner und Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher sind in die "Hall of Fame des deutschen Sports" berufen worden. Bei der erstmals veranstalteten Publikumswahl von Deutscher Sporthilfe und "Bild"-Zeitung erhielten die ehemaligen Weltklassesportler die meisten Stimmen. Insgesamt nahmen 180.000 Sportfans an der Abstimmung teil. Gewählt wurde vom 2. bis 6. Januar, getrennt nach Frauen und Männern. Neuner und Schumacher sind die Mitglieder 103 und 104 der Ruhmeshalle, die virtuell im Internet und als interaktive Wanderausstellung existiert. Derzeit gastiert sie in Titisee-Neustadt.

"Mit ihrer Persönlichkeit und ihren Leistungen haben Magdalena Neuner und Michael Schumacher entscheidend zur Popularität ihrer Sportarten beigetragen und über Jahre hinweg die Sportfans in Deutschland und auf der ganzen Welt begeistert", wird der für Sport zuständige Innenminister Thomas de Maizière in einer Pressemitteilung zitiert. Nicht nur ihre sportlichen Erfolge, sondern auch ihr gesellschaftliches Engagement mache sie zu wichtigen Vorbildern für die Menschen in unserem Land.

Die "Hall of Fame des deutschen Sports" wurde 2006 von der Deutschen Sporthilfe ins Leben gerufen. In der Ruhmeshalle sollen nach dem Vorbild vieler US-Profiligen herausragende Sportler für ihre Leistungen und ihr Engagement gewürdigt werden. Mitglieder sind unter anderem Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Sepp Herberger aus dem Fußball, die Tennis-Spieler Steffi Graf und Boris Becker, der Boxer Max Schmeling sowie historische Wegbereiter des deutschen Sports wie Friedrich Ludwig Jahn.

Neuner und Schumacher sind die weltweit erfolgreichsten Vertreter ihrer Sportart. Die Biathletin wurde in ihrer nur sechsjährigen Weltcupkarriere dreimal als Deutschlands Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Bei Olympia in Vancouver gewann sie zwei Gold- und eine Silbermedaille. Bei Biathlon-Weltmeisterschaften ist sie mit zwölf Siegen Rekordtitelträgerin. 2012 beendete sie ihre Karriere im Alter von nur 25 Jahren.

Michael Schumacher ist mit sieben Weltmeistertiteln bis heute Rekordchampion der Formel 1. Für Benetton und Ferrari gewann der 48-Jährige insgesamt 91 Rennen. Im Dezember 2013 verletzte sich Schumacher bei einem Skiunfall schwer am Kopf und kämpfte tagelang um sein Leben. Seit September 2014 befindet er sich wieder in seinem Haus in der Schweiz, über seinen Gesundheitszustand sind jedoch keine Einzelheiten bekannt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben