Russland : Fußball-Verbandschef abgewählt

Bei Fußball-WM-Gastgeber Russland ist Verbandspräsident Nikolai Tolstych in einem internen Machtkampf abgewählt worden.

Bei einer Konferenz in Moskau stimmten am Sonntag 235 Delegierte für seine Ablösung, zehn mehr als nötig. Das meldeten Agenturen in der Hauptstadt des WM-Gastgebers von 2018. Tolstych war 2012 für vier Jahre gewählt worden. Sein Stellvertreter Nikita Simonjan übernahm kommissarisch das Amt. Als möglicher neuer Verbandschef war mehrfach Sportminister Witali Mutko genannt worden.

Tolstych war unter anderem wegen eines Streits um ausstehende Gehälter in Millionenhöhe für Nationaltrainer Fabio Capello in die Kritik geraten. Zuletzt hatte der russische Oligarch Alischer Usmanow dem Fußballverband (RFS) Geld zur Bezahlung des Italieners geliehen.

Auch das schlechte Abschneiden bei der WM in Brasilien, bei der die russische Nationalelf schon in der Vorrunde ausschied, wurde dem RFS-Chef angekreidet. Die Verbandsarbeit wird zudem erschwert von einer Rivalität zwischen Funktionären aus Moskau und St. Petersburg. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben