Sport : Ruud Krol

-

Er verkörperte den Typus des Defensivspielers, ohne den der holländische „Fußball total“ nicht funktioniert hätte. Krol verfügte neben seinen Qualitäten als Verteidiger auch über die technischen Fertigkeiten für die Belebung des Angriffs. Er kombinierte Spielintelligenz mit Schnelligkeit und Ausdauer und war der prägende Abwehrspieler einer Elf, die nur aus Stürmern zu bestehen schien. Die Holländer spielten 1974 bei der WM in Deutschland den schönsten Fußball, bis sie beim 1:2 im Finale gegen Deutschland lernen mussten, dass Schönheit allein keinen Sieg garantiert. Auch 1978 in Argentinien reichte es für Krols unvollendete Generation nur zu Platz zwei.

14 WM-Spiele (1974, 1978), 1 WM-Tor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben