Sachbeschädung? : Polizei ermittelt gegen Patrick Ebert und Kevin-Prince Boateng

Herthas Mittelfeldspieler Patrick Ebert soll nach seiner Geburtstagsfeier in der Nacht zu Mittwoch mit dem früheren Herthaner Kevin-Prince Boateng Autos demoliert haben. Der Berater der beiden Spieler weist alle Vorwürfe zurück.

Sven Goldmann,Tanja Buntrock
264162_0_bd687df7.jpg
Gemeinsam unterwegs. Boateng (vorn), Ebert.Foto: Wende

Sportlich läuft es bei Hertha BSC so gut wie lange nicht. Neben dem Platz aber gibt es beim Tabellenführer der Fußball-Bundesliga großen Ärger. In der Nacht zu Mittwoch soll Herthas Mittelfeldspieler Patrick Ebert dabei erwischt worden sein, wie er mit seinem früheren Mannschaftskollegen Kevin-Prince Boateng mehrere Autos demolierte. Boateng spielt für Borussia Dortmund, ist zurzeit aber verletzt. Die Polizei ermittelt.

Wachschützer alarmiert die Polizei um drei Uhr nachts

Der Vorfall soll sich nach einer Feier zu Eberts 22. Geburtstag ereignet haben. Nach Polizeiauskunft wurde ein Mitarbeiter des Zentralen Objektschutzes (ZOS) gegen drei Uhr nachts durch starken Lärm auf den Vorfall aufmerksam. Der Wachschützer habe die Polizei informiert und bei beiden Beschuldigten bis zum Eintreffen eines Streifenwagens festgehalten. Die Polizei habe anschließend erhebliche Sachbeschädigung an mehreren Fahrzeugen aufgenommen. Bei fünf Autos wurden die Seitenspiegel abgetreten, bei mindestens einem Auto der Lack zerkratzt, außerdem wurde ein Motorroller umgestoßen.

War Alkohol im Spiel? Berater: "Bei einem Geburtstag stößt man schon mal an"

Jörg Neubauer, Berater der beiden Spieler, bestätigte Tagesspiegel.de lediglich, dass die Polizei in der Nacht zu Mittwoch die Personalien beider Spieler aufgenommen habe. "Den Vorwurf der Sachbeschädigung bestreiten wir", sagte Neubauer. "Die beiden haben in einem Restaurant Patricks Geburtstag gefeiert und waren danach auf dem Weg nach Haus, als die Polizei ihre Personalien aufnahm." Neubauer war ebenfalls auf der Geburtstagsfeier, hatte dieser aber früher verlassen. Auf die Frage, ob Alkohol im Spiel gewesen sei, sagte der Berater: "Bei einem Geburtstag stößt man schon mal miteinander an", dies sei aber, solange er anwesend war, in Maßen erfolgt.

Hertha-Manager Hoeneß will mindestens "eine empfindliche Geldstrafe" verhängen

Herthas Manager Dieter Hoeneß wollte über eventuelle Sanktionen des Vereins noch nichts sagen. Auch eine angeblich schon ausgesprochene Suspendierung Eberts für das Bundesligaspiel am Samstag beim VfB Stuttgart bestätigte er nicht. "Das ist Sache unseres Trainers Lucien Favre, und ich möchte ihm nicht vorgreifen, sagte Hoeneß im Gespräch mit Tagesspiegel.de. "Tatsache aber ist, dass Patrick auch an seinem Geburtstag nicht zu so später Stunde noch feiern darf. Es wird also auf jeden Fall eine empfindliche Geldstrafe geben, zumal er in dieser Hinsicht ja vorbelastet ist." Im August 2007 war Ebert von der Polizei beim Fahren unter Alkoholeinfluss erwischt worden und hatte seinen Führerschein abgeben müssen.

Boatengs Arbeitgeber Borussia Dortmund wollte wie Hertha BSC zunächst den Polizeibericht abwarten. Die Dortmunder hatten den Mittelfeldspieler im Januar bis zum Ende der laufenden Saison vom englischen Premier-League-Klub Tottenham Hotspur ausgeliehen. Der 22-Jährige entstammt wie Ebert der Nachwuchsabteilung von Hertha BSC. Boateng war im Sommer 2007 im Streit von Hertha BSC geschieden, hatte aber den Durchbruch in England nicht geschafft. Das Engagement in Dortmund bezeichnete er bei seiner Vorstellung selbst als letzte Chance, noch einmal Fuß im Profifußball zu fassen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben