Saison 2013/14 : Füchse stellen Mannschaft für neue Saison vor

Kommen und Gehen bei den Füchsen: Am Donnerstag präsentieren Manager Hanning und Trainer Sigurdsson das Team für die kommende Saison. Interessant dürfte vor allem die Besetzung auf der Position des Kreisläufers sein.

von
Hoffen und bangen. Welche Spieler bleiben Trainer Sigurdsson (links) und Manager Hanning in der nächsten Saison erhalten?
Hoffen und bangen. Welche Spieler bleiben Trainer Sigurdsson (links) und Manager Hanning in der nächsten Saison erhalten?Foto: dpa

Ein Blick auf die Liste der Anwesenden genügt, um die Bedeutung der Veranstaltung ermessen zu können. Bob Hanning wird selbstverständlich vor Ort sein, der Manager der Füchse Berlin, ebenso Dagur Sigurdsson, der Trainer des Handball-Bundesligisten. Und wie das bei offiziellen Anlässen so üblich ist, schaut auch Vereinspräsident Frank Steffel am Donnerstag vorbei, wenn die Berliner im Fernsehturm die Öffentlichkeit über Zu- und Abgänge für die kommende Saison in Kenntnis setzen. Sozusagen D-Day bei den Füchsen.

Hanning sagt zwar: „Alles, was es zu sagen gibt, werden wir am Donnerstag kommunizieren und keinen Tag früher.“ Obwohl der Manager keine Namen kommentieren und Wechsel weder bestätigen noch dementieren will, sind radikale personelle Veränderungen beim Champions-League-Achtelfinalisten zu erwarten. Zumindest räumt Hanning auf Nachfrage ein, „dass wir ein paar Neuzugänge vorstellen werden“.

Darunter dürfte auch ein Kreisläufer sein. Mit Blick auf die Spielzeit 2013/14 zeichnet sich auf dieser Position nämlich eine Vakanz ab, die den Berlinern gar nicht schmecken dürfte: Kapitän Torsten Laen hat bereits seinen Abschied zum Saisonende angekündigt, für ihn sollte Evgeni Pevnov aufrücken.

Der 23-Jährige, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, liebäugelt im Moment allerdings nicht nur mit einem Vereinswechsel, sondern forciert diesen sogar. Dem Vernehmen nach sucht Pevnovs Berater nach einem neuen Verein für seinen Klienten, der bei den Füchsen den Sprung in den erweiterten Kader der deutschen Nationalmannschaft geschafft hat. Erster Ansprechpartner sollen die Rhein-Neckar Löwen sein, die nach der Hinrunde die Bundesliga-Tabelle anführen – und dem 115 Kilogramm schweren Kreisläufer offenbar ein wesentlich höheres Gehalt bieten als die Füchse Berlin.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben