Saison-Aus : Hertha-Verteidiger Franz erleidet Kreuzbandriss

Für Maik Franz ist die Saison wohl beendet. Der Verteidiger von Hertha BSC hat sich Spiel gegen Kaiserslautern ein Kreuzband gerissen. Trainer Markus Babbel hat nun ein Problem in der Innenverteidigung.

Maik Franz muss im Spiel gegen Kaiserslautern vom Platz geführt werden.
Maik Franz muss im Spiel gegen Kaiserslautern vom Platz geführt werden.Foto: dapd

Hertha-Verteidiger Maik Franz hat sich im Duell beim 1. FC Kaiserslautern einen Kreuzbandriss zugezogen und wird dem Berliner Fußball-Bundesligisten für den Rest der Saison fehlen. Wie ein Vereinssprecher mitteilte, wurde bei einer MRT-Untersuchung am Sonntag ein Riss des vorderen rechten Kreuzbandes diagnostiziert.

Noch in dieser Woche soll der 30-Jährige in Berlin operiert werden. „Ich nehme das an“, ließ sich der Abwehrspieler zitieren, der die Verletzung am Samstag (1:1) bei einem regulären Zweikampf mit dem Lauterer Pierre de Wit in der ersten Halbzeit erlitten hatte. „Jetzt muss ich sechs Monate beißen, um zurückzukommen“, erklärte Franz.

„Die Verletzung ist natürlich bitter“, sagte Hertha-Trainer Markus Babbel. „Er hat sich auch in der Phase, in der er nicht gespielt hat, immer professionell verhalten und die Mitspieler gepusht.“ Franz war gegen den FCK für Kapitän Andre Mijatovic in die Startelf gerutscht.

Damit steht Hertha vor Problemen in der Innenverteidigung: Neben den Stammkräften Mijatovic und Roman Hubnik stehen nur noch die Ersatzlösungen Christoph Janker und Sebastian Neumann zur Verfügung.

Möglicherweise muss der Berliner Club in der Winterpause auf dem Transfermarkt aktiv werden.

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben