Saisonrückblick : Bayern und Stuttgart waren kein einziges Mal Tabellenführer

In dieser Bundesligasaison gab es an der Spitze einen ständigen Wechsel – ein Rückblick auf bislang 33 Spieltage im Schnelldurchlauf.

Mathias Klappenbach
277654_0_d7987107.jpg

1. Spieltag. Paul Potts singt die Eröffnungsarie, und nach dem 2:2 im Auftaktspiel gegen Hamburg sieht Bayerns neuer Trainer Jürgen Klinsmann „Fortschritte bei vielen einzelnen Spielern“. Es gibt in diesem Spiel zwei Elfmeter wegen Trikotziehens, aber die neue Regelauslegung hält nur für einen Spieltag. Leverkusen spielt schön und verliert gegen Dortmund, Aufsteiger Hoffenheim spielt schön und gewinnt in Cottbus. Schon jetzt spricht Trainer Rangnick von einer „Neiddebatte“ gegen sein Team.

2. Spieltag. Hoffenheim ist nach dem Sieg gegen Gladbach alleiniger Tabellenführer. Stürmer Vedad Ibisevic hat schon drei Saisontore erzielt.

3. Spieltag. Leverkusen spielt schön und gewinnt – 5:2 gegen Hoffenheim! Wolfsburgs Unentschieden gegen Frankfurt interessiert niemanden außer der Deutschen Presse-Agentur, die weiß, dass ein „Geheimfavorit“ enttäuscht.

4. Spieltag. Dortmund macht aus einem 0:3 gegen arrogante Schalker noch ein dramatisches 3:3. Bei Herthas 2:2 gegen Wolfsburg drängelt sich Marko Pantelic am Elfmeterpunkt vor und verschießt zum vierten Mal hintereinander.

5. Spieltag. Bayern verliert zu Hause 2:5 gegen Bremen, Klinsmann moderiert das Debakel souverän weg. Leverkusen spielt schön und gewinnt.

6. Spieltag. Bremen besiegt Hoffenheim in einem berauschenden Match 5:4.

7. Spieltag. Leverkusen spielt schön und verliert in letzter Minute 0:1 gegen Hertha.

9. Spieltag. Klinsmann beweist taktisches Geschick, als Bayern aus einem 0:2 gegen Wolfsburg ein 4:2 macht. Die Konkurrenten geben an, Hoffenheim ab jetzt ernst zu nehmen.

10. Spieltag. Leverkusen spielt schön, gewinnt in Bremen und ist Tabellenführer. Werder ist Zehnter – wie am Saisonende.

13. Spieltag. Die effiziente Hertha ist nach dem 2:1 gegen Hamburg Vierter.

14. Spieltag. Stuttgart entlässt Trainer Veh. Ihn ersetzt Teamchef Markus Babbel, der keinen Trainerschein hat.

15. Spieltag. Bayern gewinnt in Leverkusen und freut sich über das effiziente Spiel.

16. Spieltag. Bayern besiegt in einem hochklassigen Spiel Hoffenheim in letzter Sekunde und freut sich über das effiziente Spiel.

17. Spieltag. Hertha schlägt den KSC 4:0 und beendet die beste Hinrunde der Vereinsgeschichte als Dritter, Hoffenheim ist sensationell Herbstmeister.

18. Spieltag. In der Rückrundenvorbereitung ist Vedad Ibisevic, der 18 Tore geschossen hat, das Kreuzband gerissen. Hertha besiegt Frankfurt und ist Zweiter.

19. Spieltag. Leverkusen spielt schön und besiegt Hoffenheim 4:1. Trainer Rangnick kritisiert Starallüren seiner Spieler.

20. Spieltag. Hertha schlägt Bayern 2:1 und übernimmt die Tabellenführung.

21. Spieltag. Hertha verliert in Wolfsburg, Bayern zu Hause gegen Köln. Laut Manager Uli Hoeneß gibt es „nichts mehr zu beschönigen“. Zwei Hoffenheimer Spieler kommen zu spät zur Dopingprobe, werden aber später nicht bestraft.

22. Spieltag. Leverkusen spielt schlecht, verliert, ist nur noch Sechster und wird noch weiter abrutschen.

24. Spieltag. Hertha hat nach dem 1:0 gegen Leverkusen vier Punkte Vorsprung. Hoffenheim ist nach dem fünften Unentschieden der Rückrunde nur noch auf dem sechsten Platz und raus aus dem Meisterkampf.

25. Spieltag. Eigentlich wollte auch Schalke Meister werden. Jetzt entlässt der Tabellenachte Trainer Fred Rutten.

26. Spieltag. Wolfsburg demontiert Bayern 5:1, Grafite schießt das Tor des Jahres. Wolfsburg, das in der Rückrunde alle Spiele dank Dzekos und Grafites Toren gewonnen hat, ist nach Herthas 1:3 gegen Dortmund Tabellenführer.

27. Spieltag. Mario Gomez trifft für Stuttgart kurz vor Schluss gegen Hamburg, jetzt ist auch der VfB Meisterkandidat.

28. Spieltag. Nach drei Niederlagen in Serie gewinnt Hertha 2:1 gegen Bremen.

29. Spieltag. Bayern verliert 0:1 gegen Schalke, Klinsmann wird entlassen und durch Jupp Heynckes ersetzt. Wolfsburg verliert nach zehn Siegen 0:2 in Cottbus, und es sickert durch, dass Trainer Felix Magath nach Schalke wechseln wird.

30. Spieltag. Heynckes gewinnt mit Bayern 2:1 gegen Gladbach.

31. Spieltag. Die ersten vier liegen nur zwei Punkte auseinander.

32. Spieltag. Die ersten vier liegen weiterhin zwei Punkte auseinander.

33. Spieltag. Hertha kann nach dem 0:0 gegen Schalke nicht mehr Meister werden. Wolfsburg hat jetzt zwei Punkte Vorsprung vor Bayern und Stuttgart, die am letzten Spieltag gegeneinander spielen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar