Sport : Sammer nach Wolfsburg?

Manager Strunz signalisiert Interesse an dem in Stuttgart beurlaubten Trainer

-

Wolfsburg/Stuttgart Matthias Sammer ist in den Kreis der Trainer- Kandidaten beim VfL Wolfsburg gerückt. Nach Sammers Beurlaubung beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart hat sich für den Liga-Rivalen in Wolfsburg eine neue Situation ergeben. Das bestätigte Wolfsburgs Manager Thomas Strunz bei einer Diskussionsrunde mit Fans am späten Freitagabend. „Wir werden uns mit diesem Thema beschäftigen“, sagte Strunz. Er kennt Sammer aus der Nationalmannschaft. Beide wurden 1996 in England gemeinsam Europameister. Sammer sagte der „Bild“-Zeitung: „Ich werde jetzt auf die Ferien warten und mit meiner Familie Urlaub machen.“ Ein neuer Klub sei noch nicht im Gespräch.

Als Favorit auf den Wolfsburger Trainerposten gilt allerdings Dieter Hecking. Er trainiert derzeit den Zweitligisten Alemannia Aachen und hat dort einen Vertrag bis 2006. Die Klub-Führung hat bereits Kontakt zur Alemannia aufgenommen. Strunz und Aachens Sportchef Jörg Schmadtke wollten am Wochenende die Gespräche fortsetzen. Dabei dürfte es auch um eine Ablösesumme für Hecking gehen, der bisher noch keinen Erstligaklub trainiert hat. Außenseiterchancen werden in Wolfsburg den Kandidaten Holger Fach und Bernd Schuster eingeräumt. Die Niedersachsen suchen seit einer Woche einen Nachfolger für Trainer Erik Gerets, der seinen Vertrag gekündigt hatte und drei Tage später bei Galatasaray Istanbul unterschrieb.

Beim VfB Stuttgart sind Ottmar Hitzfeld, Christoph Daum und der Österreicher Walter Schachner die Kandidaten für die Nachfolge von Matthias Sammer. „Es ist wichtig, dass wir schnell Klarheit über den neuen Mann bekommen, ohne dass wir dabei etwas überstürzen“, sagte Präsident Erwin Staudt. Nationalstürmer Kevin Kuranyi kündigte in der Zeitung „Die Welt“ an, er werde bis zum kommenden Wochenende darüber entscheiden, ob er beim VfB bleibe. Kuranyi ist beim FC Schalke 04 im Gespräch. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar