Sanierung : WM-Stadion muss schließen

Nur neun Monate nach seiner Eröffnung muss das brasilianische WM-Stadion in Cuiabá wegen dringender Sanierungsarbeiten vorübergehend geschlossen werden.

Damit sollen in der Pantanal-Arena bestehende Sicherheitsrisiken für die Zuschauer beseitigt werden, wie die Regionalregierung des Bundesstaates Mato Grosso am Donnerstag mitteilte.

Das Stadion war für die WM für 626 Millionen Reais (207 Millionen Euro) gebaut worden. In Cuiabá wurden vier Gruppenspiele ausgetragen: Chile - Australien, Russland - Südkorea, Nigeria - Bosnien-Herzegowina und Japan - Kolumbien. Nach Behördenangaben gab es unter anderem Probleme mit Wassereinbrüchen bei Regen.

Eine Inspektion habe die Notwendigkeit sofortiger Reparaturarbeiten ergeben. Der Neubau des Stadion war seinerzeit heftig kritisiert worden, da Mato Grosso über keinen Erstliga-Clubs verfügt, die der Patanal-Arena dauerhafte Einnahmen sichert. Das Stadion bietet Platz für 43 000 Zuschauer. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben