Sport : SCC behält den Überblick

3:0-Sieg in Bad Saulgau, Volley Dogs verlieren erneut

$AUTHOR

  Berlin (dpa/Tsp). An Spielstärke mag es zurzeit noch mangeln, Nervenstärke kann man der Mannschaft hingegen nun wirklich nicht absprechen. Die Volleyballer des SC Charlottenburg haben sich nach ihrem 3:1-Zittersieg zum Saisonauftakt gegen VV Leipzig auch in ihrem zweiten Bundesligaduell beim Aufsteiger Energy Bad Saulgau behauptet. Und wieder wurde es in den Sätzen ziemlich eng. Aber der SCC behielt in den kritischen Phasen den Überblick und nahm letztlich dank seiner Routine nach 79 Spielminuten mit 3:1 (25:23, 25:23, 25:22) die Punkte mit nach Hause. Insofern geht die Mannschaft von Trainer Mirko Culic, im vorigen Jahr Vizemeister hinter dem VfB Friedrichshafen, am kommenden Sonntag (15 Uhr, Sporthalle Sömmeringstraße) auch gestärkt und als klarer Favorit in das Lokalderby gegen die Volley Dogs Berlin.

Die Volley Dogs ihrerseits gewannen am zweiten Spieltag zwar den ersten Satz nach ihrer Bundesliga-Rückkehr, kassierten am Samstagabend beim 1:3 (22:25, 25:20, 18:25, 17:25) gegen den letztjährigen Meisterschaftsdritten TSV Unterhaching aber die erwartete Niederlage. Die 75 Minuten lange Heimpremiere der Dogs verlief über weite Strecken ausgeglichen, den Ausschlag gab eine zu hohe Fehlerquote der Gastgeber bei Aufgabe und Annahme.

Der VC 68 Zeuthen-Eichwalde war zum Bundesliga-Auftakt bei den Frauen chancenlos. Der Neuling, der die Lizenz der Volley Cats übernommen hatte, unterlag beim dreimaligen Deutschen Meister Schweriner SC mit 0:3 (15:25, 13:25, 13:25). Zeuthen-Eichwalde spielte im ersten Satz gut mit, machte dann aber viele leichte Fehler im Angriff. Der Berliner Vorortklub verlor nicht nur das Spiel, sondern im dritten Satz auch Zuspielerin Hella Jurich wegen einer Fußverletzung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben