Sport : SCC-Volleyballer haben gegen Olsztyn einen Matchball und verlieren 2:3

Karsten Doneck

Berlin - Michael Warm hatte den Mund nicht zu voll genommen. „Wir haben gegen starke Gegner in eigener Halle bisher immer auf hohem Niveau gespielt“, versprach der Trainer des Volleyball-Bundesligisten SC Charlottenburg dem polnischen Vertreter AZS Olsztyn gehörigen Widerstand für das Achtelfinal-Hinspiel im Challenge-Cup. Der SCC brachte die mit einigen Weltklassespielern angetretenen Gäste vor 1650 Zuschauern in der Sömmeringhalle tatsächlich ins Schwitzen. Die Charlottenburger unterlagen achtungsvoll 2:3 (16:25, 25:18, 25:23, 24:26, 12:15). Das Rückspiel findet am nächsten Mittwoch in Olsztyn statt.

Der Anfang ließ Schlimmes befürchten. Es schien, als hätte der SCC gegen die Polen absolut keine Chance. Aber die Charlottenburger bissen sich rein ins Spiel. Langsam, aber beharrlich. Vor allem Aleksandar Spirovski, im ersten Satz abgemeldet, steigerte mit den ersten verwandelten Bällen erst sein Selbstvertrauen, dann auch sein Niveau.

AZS Olsztyn spekulierte offenbar auf einen besonders kunstvollen Sieg, der SCC seinerseits setzte auf harte Arbeit. Bei einer 2:1-Satzführung schien sich die Methode der Charlottenburger durchzusetzen. Im vierten Satz führte die Mannschaft 23:21 und vergab bei 24:23 sogar einen Matchball. Der Tabellendritte der polnischen Liga wankte, verfügte aber über die individuelle Klasse, um sich im Tiebreak durchzusetzen. Karsten Doneck

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben