Sport : SCC-Volleyballer siegen 3:0 gegen Mendig

Karsten Doneck

Berlin - Der blaue VW-Bus parkte vor der Halle auf dem Mittelstreifen der Sömmeringstraße. Unübersehbar trug er an der Rückseite die Aufschrift „Erstklassiges aus Mendig“. Gemünzt war der Schriftzug auf einen Mineralwasser-Abfüller, aber natürlich auch auf die Volleyballer von Maoam Mendig. Doch die werden in Kürze in der Versenkung verschwinden. Der Verein zieht seine Mannschaft mangels Geld aus der Bundesliga zurück. Und demnach werden die Mendiger ihre letzten erstklassigen Auftritte jetzt im Play-off-Viertelfinale, gespielt nach der Serie Best of three, haben. Zumal der Gegner, der Deutsche Meister SC Charlottenburg, gleich in der ersten Partie deutlich machte, dass er keine Überraschung zulassen wird. Mit einem 3:0 (25:19, 25:20, 25:19) tat der SCC den ersten Schritt in Richtung Halbfinale, der zweite und bereits letzte soll am Mittwoch in Mendig folgen.

Es war ein Sieg der Ökonomie. „Bei denen springt keiner höher, als er muss“, registrierte Mendigs Trainer Christian Metzger beim Gegner. Dass Mendig nach Saisonende aus der Bundesliga ausscheidet, findet Metzger bedauerlich, aber vernünftig. „Besser jetzt eine klare Aussage, als wenn man dann später plötzlich finanziell in Not gerät. Das ist wenigstens seriös“, sagt der Lehramts-Student.

Auflösungserscheinungen waren bei Mendig nicht spürbar. Dennoch waren die Gäste absolut chancenlos. Der SCC konnte sogar das kraftschonende Programm abspulen. „Wir sind nicht gefordert worden, an unsere Grenzen zu gehen“, sagte SCC-Manager Kaweh Niroomand. Von einer „kompakten Leistung“ seiner Spieler sprach immerhin Trainer Mirko Culic.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben