Volleyball : Bundestrainer besucht SCC

Bundestrainer begutachtet die Berliner Volleyballer.

Anke Myrrhe

Berlin - Die Aufgabenstellung ist wenig beängstigend. Nach dem deutlichen 3:0- Sieg beim österreichischen TSV Hartberg vor einer Woche reicht den Volleyballern des SC Charlottenburg am heutigen Mittwoch (19.00 Uhr, Sömmeringhalle) schon ein Satzgewinn, um die dritte Runde des europäischen Challenge Cups zu erreichen. Doch trotz dieser vermeintlich leichten Aufgabe könnte es für einige der SCC-Profis ein aufregender Abend werden. Denn Bundestrainer Raul Lozano hat seinen Besuch in Charlottenburg angekündigt. Im Hinblick auf die WM im Herbst 2010 in Italien dürfen noch einige der Berliner auf eine Berücksichtigung des Argentiniers hoffen, der seit Beginn des Jahres die deutsche Auswahl trainiert.

Anlässlich einer wichtigen Sitzung des Deutschen Volleyballverbands (DVV) in Deutschland unterwegs, will Raul Lozano die Gelegenheit nutzen, so viele Spiele der Spitzenmannschaften wie möglich zu sehen. Ob Kandidaten wie Diagonalangreifer Sebastian Fuchs, der zuletzt überragend spielte, oder Mittelblocker Jaromir Zachrich, der als einziger SCC-Spieler zum derzeitigen Kader des Nationalteams gehört, gegen den TSV Hartberg Gelegenheit haben werden, ihr ganzes Können zu präsentieren, ist allerdings fraglich. Nur wenn der TSV Hartberg das reguläre Match mit 3:0 gewinnt, würde direkt im Anschluss ein sogenannter „Golden Set“, ein zusätzlicher Tiebreak über das Weiterkommen entscheiden.

SCC-Trainer Andrej Urnaut erwartet dennoch vollen Einsatz von seinen Spielern. Für ihn geht es gegen die Österreicher vor allem darum, die positive Tendenz nach zuletzt fünf Pflichspielsiegen fortzusetzen. „Wir wollen in die nächste Runde einziehen und unsere gute Form bestätigen“, sagt Urnaut. Anke Myrrhe

0 Kommentare

Neuester Kommentar