Volleyball : Nur Endspiele für den SCC

Die Volleyballer des SCC wollen am Dienstag beim Auswärtsspiel in Düren ihre Tabellenführung in der Bundesliga verteidigen - ausgerechnet beim Angstgegner.

Karsten Doneck

Der Fanklub des SCC mit dem sinnreichen Namen „7. Mann“ ist schon am Sonnabend in Düren eingefallen. Klar, die Stadt liegt im Rheinland, da lässt sich derzeit vortrefflich Karneval feiern. Die Volleyballer des SC Charlottenburg werden dem närrischen Treiben indes weniger Aufmerksamkeit schenken, gilt es für sie doch heute, bei Evivo Düren die Tabellenführung in der Bundesliga zu verteidigen. Keine leichte Aufgabe, denn die Dürener sind der Angstgegner des SCC. In den letzten beiden Auswärtsspielen in der Arena Düren gingen die Charlottenburger jeweils 0:3 unter.

„Auch wenn Düren in dieser Saison noch nicht restlos überzeugen konnte, wäre es dumm von uns, dieses Team zu unterschätzen“, sagt SCC-Trainer Michael Warm. Dass der komfortable Vier-Punkte-Vorsprung des Tabellenführers gegenüber den Verfolgern durch die Heimniederlage zuletzt gegen Generali Haching (1:3) geschrumpft ist, erfordert erhöhte Wachsamkeit von den Charlottenburgern. „Nachdem wir unseren Joker gleich im ersten Spiel eingesetzt haben, bleiben uns jetzt noch sechs Endspiele, um als Erster in die Play-offs zu gehen“, sagt Michael Warm.

0 Kommentare

Neuester Kommentar