Volleyball : SCC gewinnt problemlos gegen Franken

Um 18.13 Uhr brach ungebremster Jubel aus in der Sömmeringhalle. Die 1500 Zuschauer würdigten den besonderen Moment mit einem besonderen Applaus.

Anke Myrrhe

Berlin - Sieben Monate nach seinem Kreuzbandriss wurde Aleksandar Spirovski am Sonntag bei 2:0-Satzführung des SCC erstmals wieder eingewechselt. Der Diagonalangreifer genoss jede Minute auf dem Feld, wenn ihm auch nicht mehr viele blieben: Mit einem klaren 3:0 (25:17, 25:20, 25:18) besiegten die Berliner Volleyballer die Gäste des VC Franken.

„Ich hatte eine Gänsehaut“, sagte der strahlende Spirovski, der sich wunderte, wie aufgeregt er war. So wichtig seine Rückkehr für das Berliner Mannschaftsgefüge ist, großen Einfluss auf den Sieg hatte Spirovski am Sonntag vor allem indirekt: Da der Serbe wieder einsatzbereit ist, kann nun Salvador Hidalgo Oliva uneingeschränkt auf der Position des Außenangreifers spielen. SCC-Trainer Andrej Urnaut gab dem Kubaner gegen Franken sogleich den Vorzug vor Alan van de Loo – und das mit großem Erfolg: Vor allem in den ersten beiden Sätzen sorgte Hidalgo Oliva mit seinen schnellen Aufschlägen und Angriffen für zahlreiche Punkte. „Er hat überragend gespielt“, befand Manager Kaweh Niroomand zufrieden.

Andrej Urnaut hingegen wollte Einzelleistungen nicht kommentieren und äußerte sich trotz des klaren Sieges gewohnt kritisch. „Es hat gereicht, um 3:0 zu siegen“, sagte der Slowene. „Aber perfekt war es noch lange nicht.“ Anke Myrrhe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben