Sport : Schale in Berlin, Titel in München

von

Die Meisterschale hat sich verirrt. Am Freitagnachmittag ist sie in Berlin-Kreuzberg am Halleschen Ufer entlanggefahren, am Samstag wird sie sich bis 15.30 Uhr vor dem Berliner Hauptbahnhof präsentieren. Ist es Mitleid mit den hauptstädtischen Fußballanhängern – oder warum wollen die Organisatoren der Meisterschalen-Fan-Tour ihre Trophäe an diesem Wochenende unbedingt am Zweitligastandort Berlin präsentieren? Mit aktuellem Fußball hat die Tour jedenfalls nichts zu tun, sonst hätte der Werbetruck am Samstag in Frankfurt Halt machen müssen.

Der FC Bayern München wird heute in Frankfurt höchstwahrscheinlich zum 23. Mal Deutscher Meister. Ein Sieg genügt den Münchnern, und sie hätten unabhängig vom Ergebnis der Dortmunder bereits am 28. Spieltag den Titel sicher. So früh ist nie zuvor ein Bundesligaklub Meister geworden. Die Feier in Frankfurt wäre auch eine kleine Genugtuung für Jupp Heynckes. Diese Stadt zählt zu den wenigen Trainerstationen in seiner Karriere, an denen er, man muss es so sagen, gescheitert ist. Damals 1994/95, als er Anthony Yeboah, Jay-Jay Okocha und Maurizio Gaudino aus disziplinarischen Gründen rauswarf und nur wenig später mangels Erfolgen nach nur neun Monaten Amtszeit seinen Vertrag auflöste. Mangels Erfolgen? Jupp Heynckes? Doch, doch, so war es, aber die Erinnerung daran verblasst und verblasst und verblasst. Bald wird man es gar nicht mehr wissen, erst recht, wenn Jupp Heynckes heute in Frankfurt den nächsten Titel bejubelt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben