Schalke 04 : Kein neuer Vertrag für Hildebrand

Nun ist es amtlich: Torwart Timo Hildebrand wird den FC Schalke 04 am Saisonende verlassen. Der Revierverein verlängert den Vertrag mit dem 34-Jährigen nicht und will den Kader weiter verjüngen. Kandidat für die Nachfolge ist Fabian Giefer.

Der frühere Nationaltorwart Timo Hildebrand muss den FC Schalke 04 erwartungsgemäß am Saisonende verlassen. „Der FC Schalke 04 hat eine weitere Personalentscheidung für die Zukunft getroffen. Timo Hildebrand verlässt den Verein zum 30. Juni“, teilte der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mit und bestätigte damit eine entsprechende Meldung des Sportmagazins „Kicker“. Ein Nachfolger steht in Fabian Giefer von Fortuna Düsseldorf wohl schon parat.

„Timo Hildebrands Verpflichtung im Oktober 2011 war sehr wichtig für den FC Schalke 04“, sagte Schalkes Manager Horst Heldt. Mit seinen Leistungen habe er einen „wichtigen Anteil an den Erfolgen“ der vergangenen zweieinhalb Jahre in der Bundesliga (Platz drei und vier), dem Achtelfinal-Einzug in der Champions League und dem Erreichen des Viertelfinales in der Europa League gehabt. „Unsere Aufgabe ist es jedoch, bei Verträgen vor allem Entscheidungen für die Zukunft zu treffen“, sagte Heldt. „Hier wollen wir uns auf der Position des Torhüters anders aufstellen und haben dies Timo nun mitgeteilt.“ Die Nachfolge für den 34-jährigen Schlussmann soll laut „Kicker“ bereits geregelt und die Verpflichtung von Giefer vom Zweitligisten Düsseldorf fix sein: Der elf Jahre jüngere Keeper würde ablösefrei zur neuen Spielzeit kommen und soll einen Vertrag bis 2018 erhalten.
Der Kontrakt von Ralf Fährmann auf Schalke läuft noch bis 2015. Heldt hatte Giefer schon im vergangenen Jahr als „Torwart der Zukunft“ bezeichnet.

Spätestens nachdem Hildebrand von Fährmann als Nummer eins abgelöst wurde, musste der Ex-Stuttgarter mit einem Ende seiner Arbeit auf Schalke rechnen. Zum Wachwechsel im Schalke-Tor trug auch der kapitale Patzer von Hildebrand im Champions-League-Spiel Anfang November beim FC Chelsea (0:3) bei, als ein missglückter Abstoß zum 0:1 führte. „Für mich wird es sicher wieder ein spannendes Jahr. Ich freue mich drauf“, schrieb Hildebrand bereits vor Tagen auf seiner Homepage.

Nach einer schweren Knieverletzung von Fährmann hatten die „Königsblauen“ Hildebrand im Herbst 2011 verpflichtet. Seitdem bestritt der WM-Teilnehmer von 2006 insgesamt 58 Pflichtspiele für Schalke. Er war 2007 mit dem VfB Stuttgart deutscher Meister geworden. Anschließend wechselte er zum spanischen Spitzenclub FC Valencia und danach zu 1899 Hoffenheim (2009-2010) sowie Sporting Lissabon (2010-2011). An ein Ende seiner Laufbahn denkt Hildebrand noch nicht. „Drei, vier Jahre auf hohem Niveau traue ich mir noch zu“, sagte er jüngst. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar