Schalke 04 : Operation bei Asamoah gut verlaufen

Angreifer Gerald Asamoah von Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat die Operation am linken Bein gut überstanden. Sein Comeback wird er vermutlich erst in der Rückrunde geben.

Gelsenkirchen - Wie die "Knappen" mitteilten, unterzog sich der 27-Jährige deutsche Nationalspieler am Donnerstag in einer Klinik im französischen Nancy einem Eingriff am verletzten linken Bein. Bei einem bösen Foul von Abwehrspieler Papé Diakhate erlitt Asamoah im Rückspiel der ersten Hauptrunde des Uefa-Cups beim französischen Erstligisten AS Nancy (1:3) einen Schien- und Wadenbeinbruch.

"Das ist wirklich gut verlaufen. Bei so einer Verletzung ist eine gute und schnelle Erstversorgung für den weiteren Heilungsverlauf sehr wichtig", sagte Schalkes Mannschaftsarzt Thorsten Rarreck, der bei der Operation durch den französischen Spezialisten Daniel Molé anwesend war. In einem rund einstündigen Eingriff wurde dem 27-Jährigen dabei ein Nagel eingesetzt, damit der glatte Bruch im linken Bein in den kommenden Monaten heilen kann, hieß es weiter.

"Ich habe heute morgen mit Gerald gesprochen, es geht ihm gut", zeigte sich Rarreck zufrieden. Laut Vereinsangaben wird Asamoah in drei bis vier Tagen nach Gelsenkirchen zurückgebracht. Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis der 27-Jährige wieder eingreifen kann. Bei optimalem Heilungsverlauf wird dies frühestens Anfang des nächsten Jahres sein. "Im Verlauf der Rückrunde wird er wieder für uns spielen", sagte Rarreck. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar