Sport : Schalke 04 quält sich gegen Hannover ins Achtelfinale

Gelsenkirchen - Nach dem ersten Erfolg seit vier Spielen hat sich der größte Ärger bei Schalke 04 gelegt, doch der Einzug ins Pokal-Achtelfinale war wenig glanzvoll. „Das war nicht das Gelbe vom Ei, aber wir wissen ja alle, was passiert wäre, wenn wir nicht gewonnen hätten“, sagte Mittelfeldspieler Fabian Ernst. Nach dem drohenden Aus in der Champions League und nur Platz fünf in der Bundesliga hätte eine frühe Pokalpleite für stürmische Zeiten gesorgt. In 120 Minuten gelang Schalke ein schwer erkämpftes 2:0 (0:0, 0:0) gegen Hannover 96.

„Wir haben uns nach den vielen Spielen zuletzt durchgebissen, das wird uns Auftrieb geben“, sagte Trainer Mirko Slomka. Er legte nach einer schwachen ersten Halbzeit mit einer Systemänderung den Grundstein zum Erfolg. Erst die Einwechslung von Peter Lövenkrands und die Umstellung auf drei Stürmer belebte das Schalker Spiel. „Da hat man gemerkt, dass die Mannschaft diese Abläufe viel besser kennt“, sagte Slomka. Entschieden wurde das Spiel erst in der Verlängerung. Hannovers Torwart Robert Enke per unglücklichem Eigentor und Kevin Kuranyi erzielten die Treffer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar