Schalke 04 : Tönnies dementiert Daum-Verpflichtung

Aufsichtsratschef Clemens Tönnies von Schalke 04 hat Spekulationen über eine Verpflichtung von Christoph Daum als Nachfolger von Trainer Mirko Slomka vehement zurückgewiesen.

Nürnberg - "Das ist absoluter Blödsinn, eine lancierte Geschichte", sagte er dem Fachmagazin "Kicker". "Ich habe nicht mit Christoph Daum gesprochen, niemand von Schalke hat mit ihm verhandelt. Es gibt auch keinen Notplan", fügte Tönnies hinzu.

Slomka war nach Querelen mit Stürmer Gerald Asamoah, Unstimmigkeiten innerhalb der Mannschaft und der 2:0-Niederlage am vierten Spieltag bei Hertha BSC Berlin unter Druck geraten. Tönnies kritisierte dies vehement: "Wir haben den besten Saisonstart seit fünf Jahren hingelegt. Dass trotzdem in der Öffentlichkeit über Mirko Slomkas Ablösung spekuliert wird, ist ein starkes Stück." Dass der 39 Jahre alte Coach nach nur einer Niederlage in Frage gestellt worden sei, sei "haarsträubend".

Der Name von Ex-Bundesligacoach Daum sei nie aus dem Verein gekommen, betonte Tönnies. "Herr Daum ist der Wunschtrainer einiger Medien, und leider hat es in der Geschichte von Schalke 04 viele Versuche gegeben, von Außen hineinzuregieren", sagte er und ergänzte: "Wir haben nichts gegen Herrn Daum - aber wir haben keinen Trainerjob zu vergeben." Man stehe in der Liga weit vorne und wolle jetzt Ruhe. Schalke 04 steht nach fünf Spieltagen punktgleich mit Spitzenreiter FC Bayern auf dem zweiten Tabellenplatz. Am Samstag hatten die "Knappen" zu Hause den VfL Wolfsburg mit 2:0 besiegt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben