Schalke 04 : Ultra muss eineinhalb Jahre ins Gefängnis

Ein Fan der Ultragruppierung „Hugos“ des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist vom Landgericht Essen zu einer Gefängnisstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt worden.

Wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch mitteilte, hat der Fan Berufung gegen den Richterspruch eingelegt. Der 24-jährige Student aus Gelsenkirchen und seine Bekannten hatten beim Heimspiel am 24. November 2012 gegen Eintracht Frankfurt Bengalos in der Kurve gezündet und, mit Masken vermummt, gegen kurz zuvor verhängte Stadionverbote in Dortmund protestieren wollen. Das Amtsgericht in Gelsenkirchen-Buer hatte den mehrfach vorbestraften Ultra im Sommer 2014 auf Bewährung verurteilt. Auf Berufung der Staatsanwaltschaft wandelte das Landgericht Essen die Bewährungs- nun in eine Haftstrafe um. Im Block waren zwölf brennende Seenotrettungsfackeln gezündet worden. Es wurden acht Menschen verletzt, einige mussten stationär im Krankenhaus behandelt werden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben