Schalke - Bayern : Kein Sieger im Verfolgerduell

Dem kriselnden FC Schalke 04 ist am 10. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht der ersehnte Befreiungsschlag gelungen. Die Schalker kamen zu Hause gegen den FC Bayern München nicht über ein 2:2 hinaus.

Gelsenkirchen - Zunächst konnten die anfangs zurückhaltenden Schalke-Fans unter den 61.482 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena zwar zwei Tore von Peter Lövenkrands (13.) und Levan Kobiashvili (20.) bejubeln. Doch die Bayern retteten durch Treffer von Andreas Ottl (45.) und Roy Makaay (52.) noch einen Punkt.

Schalkes Trainer Mirko Slomka ersetzte den einsatzfähigen Stammkeeper Frank Rost überraschend durch Manuel Neuer. Außerdem begannen im Vergleich zum 0:3 in Stuttgart Kobiashvili und Kevin Kuranyi für Hamit Altintop und Sebastian Boenisch. Bayern-Coach Felix Magath konnte anders als in der Champions League gegen Sporting Lissabon (0:0) wieder auf Mark van Bommel und Bastian Schweinsteiger zurückgreifen. Christian Lell und Hasan Salihamidzic mussten weichen.

Die Fans der "Königsblauen" hatten angekündigt, sich mit Blick auf das Vereins-Gründungsjahr 1904 in den ersten 19 Minuten und 4 Sekunden mit der Anfeuerung zurückzuhalten. Daran hielten sie sich. Dennoch übernahm Schalke nach einer kurzen Phase des Abtastens das Kommando. Gustavo Varela bereitete das Führungstor wunderbar vor, als er Nationalverteidiger Philipp Lahm austanzte. Lövenkrands brauchte in der Mitte nur noch einzuschieben.

Nach dem Tor spielte praktisch nur noch Schalke. Von den Bayern war nichts mehr zu sehen. Mit einem herrlichen Volleyschuss genau in den Torwinkel löste Kobiashvili endgültig das Schweigen der Schalker Fans. Sogar der zuletzt arg kritisierte Kuranyi (29.) hätte beinahe getroffen, doch Oliver Kahn parierte mit einem tollen Reflex auf der Linie. Erst kurz vor der Pause taten die Münchner etwas mehr. Ein Treffer von Makaay (34.) wurde wegen Abseits zwar nicht anerkannt, aber Ottl hatte nach einem Torwartfehler von Neuer mehr Erfolg.

Nach der Pause ein völlig anderes Bild: Der deutsche Meister spielte engagiert nach vorn, Schalke wartete ab. Prompt schoss Makaay nach Vorarbeit des starken Ottl den Ausgleich. Den nächsten Rückschlag mussten die "Knappen" hinnehmen, als der verletzte Kapitän Marcelo Bordon durch Tim Hoogland ersetzt werden musste (59.).

Allmählich jedoch erholten sich die Schalker wieder, weil Bayern nach dem Ausgleich nicht entschlossen genug nachsetzte. Gegen Lövenkrands Schuss (70.) musste Kahn sein ganzes Können aufbieten. Ähnlich klare Szenen konnten die Schalker aber trotz aller Bemühungen nicht mehr herausspielen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben