Sport : Schalke erfüllt den Plan und schlägt den VfL Bochum 1:0

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat die Siegesserie des VfL Bochum beendet. Die Mannschaft lässt den Kontakt zum Vorderfeld der Fußball-Bundesliga nicht abreißen. Schalke gewann gestern vor 61 482 Zuschauern im ausverkauften Stadion in Bochum mit 1:0 (1:0). Kapitän Marcelo Bordon köpfte den Ball in der 32. Minute ins Tor – Schalke schaffte damit den sechste Sieg in dieser Saison. Damit bleibt das Team von Trainer Mirko Slomka im selbst auferlegten Plan. Slomka will kein Spiel mehr vor der Winterpause verlieren. Seit dieser ehrgeizigen Zielvorgabe war es der zweite Erfolg für Schalke. Noch zwei Spiele sind es bis zur Winterpause.

Bochum musste nach drei Erfolgen in Serie die erste Niederlage hinnehmen, bleibt jedoch im gesicherten Liga-Mittelfeld. Schalke begann mit derselben Formation wie beim 0:0 am Mittwoch in der Champions League beim FC Valencia. Beim Gast aus Bochum fehlten Christoph Dabrowski, der wegen einer Mandelentzündung nur auf der Bank Platz nahm, sowie dessen Partner im defensiven Mittelfeld, der gelbgesperrte Thomas Zdebel. Zu allem Überfluss musste Innenverteidiger Anthar Yahia bereits nach 15 Minuten mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden. Für ihn kam Philipp Bönig in die Mannschaft.

Der VfL zeigte von Beginn an viel Respekt vor den Schalkern, die jedoch auch schwer ins Spiel fanden. Lediglich Mesut Özil sorgte zu Beginn mit einem Schuss knapp am langen Eck vorbei für ein wenig Gefahr. In dem von Kampf und vielen Freistößen geprägten Spiel war es nicht erstaunlich, dass die Führung der Schalker aus einer Standard- Situation resultierte. Nach einer Ecke von Ivan Rakitic war Kapitän Bordon mit dem Kopf zur Stelle und drückte den Ball aus kurzer Distanz zur verdienten 1:0-Führung über die Linie. Erst danach lockerten die Bochumer ein wenig die Defensive und kamen kurz vor dem Halbzeitpfiff zur ersten eigenen Torchance.

Nach der Halbzeit wurde das Spiel etwas aufregender. Schalke hatte durch Kuranyi und Altintop Möglichkeiten. Bochum wurde auch noch einmal stärker, konnte aber keine der sich bietenden Gelegenheiten nutzen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben