Schalke - Hannover 3:0 : Schalke festigt Platz drei

Schalke 04 hat am Ostersonntag das Duell der Europacup-Verlierer gegen Hannover 96 mit 3:0 (1:0) gewonnen und einen großen Schritt in Richtung der direkten Qualifikation für die Champions League gemacht. Die "Knappen" haben als Dritter bei fünf ausstehenden Spielen fünf Punkte Vorsprung auf Verfolger Borussia Mönchengladbach.

Jefferson Farfan (drei Vorlagen gegen Hannover) trägt Klaas-Jan Huntelaar (Torschütze zum 3:0-Endtsand) nach dessen Tor über das Spielfeld.
Jefferson Farfan (drei Vorlagen gegen Hannover) trägt Klaas-Jan Huntelaar (Torschütze zum 3:0-Endtsand) nach dessen Tor über das...Foto: dapd

Stürmerstar Raul war mit seinen Saisontoren 13 und 14 (6. und 47.) Matchwinner für die Königsblauen, die am vergangenen Donnerstag im Viertelfinale der Europa League bei Athletic Bilbao scheiterten. Der Spanier hat ein Angebot für eine Vertragsverlängerung zu reduzierten Bezügen vorliegen, wird den Verein aber möglicherweise am Saisonende verlassen. Klaas-Jan Huntelaar konnte zudem sein 24. Saisontor (61.) erzielen.

Die Heimstärke der Schalker, die aus den vergangenen zehn Spielen in der heimischen Arena neun Siege und ein Unentschieden verbuchten, könnte die Basis für die Rückkehr in die Königsklasse werden. Hannover, das gegen Atletico Madrid ausschied, musste hingegen im Kampf um die erneute Qualifikation für die Europa League einen Rückschlag hinnehmen. Die Mannschaft des ehemaligen Schalker Trainers Mirko Slomka (41 Punkte) steht im nächsten Spiel gegen den direkten Konkurrenten und Nachbarn VfL Wolfsburg am Mittwoch unter Zugzwang, zumal die Auswärtsbilanz mit nur zwei Erfolgen in der laufenden Saison sehr mager ist.

Beide Trainer veränderten ihre Formationen im Vergleich zu den Europapokal-Auftritten zum Teil erheblich. Stevens musste die gelbgesperrten Jermaine Jones und Joel Matip ersetzen sowie den an Grippe erkrankten Linksverteidiger Christian Fuchs. Dazu kamen drei weitere Änderungen. Hannovers Coach Slomka brachte vier frische Kräfte und ließ zunächst Jan Schlaudraff draußen. Der kam aber in 41. Minute für Mohamed Abdellaoue, der den Platz mit einer Bandage am Knie verlassen musste.

Die Gastgeber hatten vor 61.673 Zuschauern im ausverkauften Stadion einen Start nach Maß. Nach einer Freistoßflanke von Jefferson Farfan stieg Raul am höchsten und nickte den Ball in die lange Ecke. Danach blieben die Schalker am Drücker und hätten in der 14. Minute für eine Vorentscheidung sorgen können. Torjäger Huntelaar war frei durch und scheiterte am gut reagierenden Nationalkeeper Ron-Robert Zieler. Den Ball nahm dann Farfan auf, traf aus spitzem Winkel aber nur den Pfosten. Hannover kam nur langsam in Tritt, zeigte aber ab der Mitte des ersten Durchgangs mehr Initiative. Didier Ya Konan hatte dadurch zweimal gute Schusspositionen, seine Bälle landeten aber weit neben dem Tor (29. und 42.). Dazwischen lag eine weitere Riesenchance für Raul, der nach Vorarbeit von Atsuto Uchida freistehend an Zieler scheiterte.

Der ehemalige Star von Real Madrid machte es zu Beginn der zweiten Hälfte wieder gut und verpasste Zieler dabei die zweite Demütigung innerhalb von vier Tagen. Erneut Farfan spielte Raul im Strafraum an. Der 34-Jährige zog
den Ball mit dem linken Fuß am herausstürzenden Zieler vorbei und schob ihn mit rechts locker über die Linie. Ron-Robert Zieler war gegen Atletico wie auch seine Kollegen in der Abwehr von Adrian ausgespielt worden.

Danach kam von Hannover nicht mehr viel, Schalke dominierte das Geschehen eindeutig. Eine Vorstellung der Extraklasse lieferte an diesem Tag vor allem Farfan ab. Der Peruaner bereitete mit einem Solo auf der rechten Seite auch den dritten Treffer vor. Seine Hereingabe brauchte Huntelaar nur noch locker einzuschieben. Danach wurde Raul bei seiner Auswechslung in der 71. Minute frenetisch gefeiert. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben