Schalke - Hoffenheim 2:3 : Schales statt Schale

Sogar ein kleines Erfolgserlebnis blieb der Mannschaft am Ende noch verwehrt. Nach dem 2:3 gegen die TSG Hoffenheim bleibt die Erkenntnis, dass der FC Schalke 04 eine enttäuschende Saison mit einem erneut ernüchternden Ergebnis beendet.

Jörg Strohschein[Gelsenkirchen]

„Das war wieder mal ein Spielgelbild der gesamten Saison. Wir haben Hochkaräter liegen lasssen und verlieren dann am Ende“, sagte Übergangstrainer Mike Büskens.

Zumindest haben sie in Gelsenkirchen wieder Hoffnung: Felix Magath, der Meistermacher des VfL Wolfsburg, soll als neuer Trainer für Erfolge sorgen. Doch Magath dürfte die Partie in Gelsenkirchen kaum interessiert haben, in der die Gäste nach einer knappen halben Stunde überraschend durch Demba Ba das 1:0 erzielten. Mladen Krstajic und Jefferson Farfan aber brachten die Westfalen vor der Pause in Führung.

Herbstmeister Hoffenheim zeigte in Gelsenkirchen eine ansprechende Leistung. Carlos Eduardo erzielte kurz nach Wiederanpfiff dann auch noch mit einem sehenswerten Freistoß den Ausgleichstreffer. Und ausgerechnet in der letzten Minute musste Schalke das 2:3 hinnehmen: Eduardo verwandelte einen Strafstoß. „Die Reaktion in der zweiten Hälfte war richtig klasse. Zehn Punkte aus vier Spielen ist ein guter Abschluss für uns“, sagte Ralf Rangnick. Zumindest Hoffenheims Trainer konnte sich am Ende noch freuen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben