Sport : Schalke rotiert in Richtung Uefa Cup

Doch Wolfsburg verliert Hinspiel im UI-Cup-Finale

-

Am Mittwochabend trugen der FC Schalke und der VfL Wolfsburg ihre Hinspiele im Finale des UICups aus. In zwei Wochen finden die Rückspiele statt. Die Sieger qualifizieren sich für den Uefa-Cup.

SV Pasching – FC Schalke 0:2

Immer wieder Hamit Altintop: In Pasching lief die 19. Spielminute, als der türkische Mittelfeldspieler von Schalke 04 an den Ball kam und ihn aus 20 Metern auf das Tor der Österreicher drosch. Zack, 1:0, Tor für Schalke. Der Türke steht auf Treffer dieser Art: Schon vor eineinhalb Wochen traf Altintop zweimal gegen Dortmund per Fernschuss. Doch am Ende stand es 2:2. Gestern durften Altintop und seine Kollegen jubeln. Schalke gewann das Hinspiel im UI-Cup-Finale beim SV Pasching 2:0 (1:0) und hat eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel am 26. August in Gelsenkirchen.

„Fasching in Pasching!“ riefen die mitgereisten Fans der Schalker nach der Führung, und nur als die Österreicher sechs Minuten später den Pfosten trafen, verstummten die Gesänge für wenige Minuten. Nach einer halben Stunde hatten die Schalker das Spiel wieder im Griff. Tomasz Hajto flankte, Ebbe Sand stieg hoch, doch dann konnte der dänische Stürmer den Kopfball nicht an Paschings Torhüter vorbei ins Netz setzen.

Dass die Schalker den SV Pasching klar beherrschten, damit hatte keiner gerechnet. Die Österreicher hatten im Halbfinale Werder Bremen 4:0 und 1:1 ausgeschaltet. Und am Wochenende hatte Schalkes Trainer Jupp Heynckes noch geklagt, dass seine Spieler kräftemäßig am Ende seien. Was gegen die Belastung und gegen die Hitze hilft? Rotation – so wie es die Bayern tun. Auf vier Positionen veränderte Heynckes gegenüber dem Auswärtsspiel am Wochenende bei 1860 München seine Mannschaft. Auf der rechten Außenbahn spielte diesmal Gerald Asamoah, dessen Rotsperre aus der Bundesliga nicht für den UI-Cup gilt. Ins Team rückten auch Hamit Altintop, Tomasz Waldoch – und Stürmer Victor Agali. Der Nigerianer war es zwei Minuten nach der Halbzeit, der Schalke 2:0 in Führung brachte. Heynckes Rotations-Taktik war aufgegangen: Geschont, gebracht, getroffen.

AC Perugia – VfL Wolfsburg 1:0

Trotz einer wenig couragierten Leistung hat sich der VfL Wolfsburg die Chance auf das Erreichen des Uefa-Pokals erhalten. Die Niedersachsen verloren zwar das Final-Hinspiel im UI-Cup beim AC Perugia mit 0:1 (0:1), sollten diese Niederlage aber im Rückspiel vor heimischem Publikum wettmachen können. Den Treffer des Tages erzielte der Engländer Jay Bothroyd aus kurzer Distanz per Kopfball in der 39. Minute. Vor 22000 Zuschauern im Stadion „Renato Curi“ waren die Wolfsburger mit diesem knappen Resultat gut bedient, denn Perugia vergab mehrere klare Einschussmöglichkeiten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben