Schalke : Rückendeckung für Trainer Slomka

Marcelo Bordon hat sich beim krisengeschüttelten Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 demonstrativ hinter Trainer Mirko Slomka gestellt. Der Kapitän sieht die Spieler in der Pflicht.

Hamburg - "Mirko ist ein guter Typ und ein guter Trainer", sagte der 30-jährige Brasilianer der "Bild"-Zeitung. Vielleicht sei Slomka sogar "zu gut für uns. Einige arbeiten dann einfach zu locker. Aber wenn wir einen harten Hund als Chefcoach hätten, würden wahrscheinlich dieselben klagen, dass der sie kaputt macht", mutmaßte Bordon.

Nach dem peinlichen Aus im Uefa-Cup gegen den AC Nancy (1:3) und der nicht minder blamablen 1:3-Pleite bei Bayer 04 Leverkusen hatten viele Fans vehement Slomkas Rücktritt gefordert. Aufsichtsratschef Clemens Tönnies und Manager Andreas Müller hatten dem 39-jährigen Coach jedoch das Vertrauen ausgesprochen.

Bordon begrüßte die Rückendeckung der Bosse. "Das hat er verdient. Doch ich kenne das Geschäft. Wenn unsere Ergebnisse dauerhaft nicht stimmen, wird einer gehen müssen. Und das ist wahrscheinlich der Trainer", beklagte der Kapitän der "Königsblauen". Daher müsste nun die Mannschaft selbst "den Karren aus dem Dreck ziehen. Wir sind keine kleinen Kinder mehr, sondern erwachsene Profis", appellierte Bordon an seine Mitspieler. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben