Schalke - Werder : Duell der Spielmacher

Während Schalke einen eher durchwachsenen Start in die Bundesliga-Saison erwischt hat, fährt Werder Bremen mit zwei Siegen im Rücken nach Gelsenkirchen. Dabei dürfte es vor allem auf die Spielmacher Lincoln und Diego ankommen.

Gelsenkirchen - Das Aufeinandertreffen der Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und Werder Bremen am 3. Spieltag in Gelsenkirchen wird auch ein Duell zweier Spielmacher sein. Das Hauptaugenmerk der Partie, die am Freitag in der Veltins-Arena auf Schalke (20.30 Uhr, live bei Arena) ausgetragen wird, liegt damit auf zwei Brasilianern, dem Schalker Ballzauberer Lincoln und dem Bremer Ballkünstler Diego. Dabei geht es auch um die Tabellenführung, die beide Vereine jedoch schon am Samstag durch die übrigen Partien wieder verlieren könnten.

Der Saison-Auftakt indes spricht nicht für die Schalker: Nach einem mageren Remis gegen Eintracht Frankfurt (1:1) und einem doch schmeichelhaften Sieg bei Alemannia Aachen (1:0) ist die Leistung der Blau-Weißen für ihre Fans mit dem momentanen sechsten Platz in der Tabelle enttäuschend. Trotz der Ausfälle der Abwehr-Leistungsträger Dario Rodriguez (muskuläre Probleme) und Mladen Krstajic (Rot-Sperre) und des eventuellen Fehlens von Stammtorhüter Frank Rost (Fleischwunde am Schienbein), für den Manuel Neuer einsatzbereit wäre, bleibt die Hoffnung der Schalker auf die Statistik: Insgesamt gab es in Heimspielen 16 Siege, zehn Unentschieden und elf Niederlagen gegen das Team von der Weser.

Bremen ohne Mertesacker, Baumann, Jensen

Dagegen legte Werder Bremen einen gelungenen Start in die neue Saison hin: Nach einem torreichen 4:2 bei Hannover 96 und einem glücklichen 2:1 gegen Bayer Leverkusen konnte die von Thomas Schaaf trainierte Mannschaft bei voller Punkteausbeute den zweiten Platz in der Tabelle hinter dem 1. FC Nürnberg behaupten. Nun wollen die Bremer auf Schalke siegen, müssen jedoch auf Per Mertesacker, Frank Baumann (Adduktorenprobleme) und Daniel Jensen (Leistenbeschwerden) verzichten. Neuzugang Mertesacker laboriert noch an seiner bei der Weltmeisterschaft erlittenen Verletzung an der Ferse und absolviert derzeit ein Reha-Programm. Der durch einen Muskelfaserriss im Oberschenkel angeschlagene Brasilianer Naldo indes wird sein Comeback voraussichtlich geben können.

Unabhängig von den Ausfällen auf beiden Seiten birgt das Spiel viel Spannung, für die nicht zuletzt die beiden Spielmacher Lincoln und Diego sorgen werden. Die Fans können demnach im prestigeträchtigen Duell der beiden Spitzenvereine auf Genialität, Spielwitz und Ästhetik auf beiden Seiten hoffen, obwohl sich der Bremer Abwehrspieler Clemens Fritz über das Spiel seiner Mannschaft verhalten optimistisch zeigt: "Es ist noch nicht der Fußball, den die Fans in Bremen gewohnt sind." (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben