Schicksalsschlag : Sohn von Uli Stielike gestorben

Uli Stielike trauert um seinen Sohn. Der 23-Jährige ist an den Folgen einer schweren Lungenkrankheit gestorben. Stielike hatte zuvor sein Amt als Trainer der Elfenbeinküste niedergelegt, um bei seinem Sohn zu sein.

HannoverIn den vergangenen Wochen war der Stielike-Filus Michael in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) behandelt und ins künstliche Koma versetzt worden. Er war auf eine Lungentransplantation angewiesen.

Der Fußball-Verband der Elfenbeinküste (FIF) vermeldete am Freitagnachmittag den Tod. "Die FIF gibt bedauerlicher Weise den Tod des Sohnes von Trainer Stielike bekannt", erklärte Eric Kakou, Pressesprecher des Verbandes, dessen Nationalmannschaft Stielike bis zur schweren Erkrankung seines Sohnes trainiert hatte.

Stielike hatte am 10. Januar auf Grund der schweren Erkrankung seines Sohnes sein Engagement als Nationaltrainer der Elfenbeinküste beendet. "Nach langen Gesprächen mit den Ärzten habe ich mich mit dem ivorischen Verband geeinigt, meinen nur bis zum Ende der Afrikameisterschaft laufenden Vertrag rückwirkend zum 31. Dezember 2007 aufzulösen", hatte der 53-Jährige damals gesagt.

Ohne Stielike steht die Mannschaft der Ivorer beim Afrika-Cup im Viertelfinale. Die FIF hatte bereits erklärt, Stielike für die Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika engagieren zu wollen. (mbo/sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben