Sport : Schlecht, aber erfolgreich

Schalke qualifiziert sich für den Uefa-Cup – Wolfsburg scheitert

-

Am Dienstagabend fanden die Rückspiele im Finale des UICups statt. Die Sieger der beiden Spiele haben sich für den Uefa-Cup qualifiziert. Die Auslosung der ersten Runde wird am kommenden Freitag, 13 Uhr, in Monaco durchgeführt. Die Termine der ersten Uefa-Cup-Runde: 24. September und 15. Oktober 2003.

FC Schalke – SV Pasching 0:0

Vor zwei Wochen, als Schalke das Hinspiel 2:0 in Österreich gewann und die Fans aus der Gemeinde Pasching im Kollektiv schweigend auf der Tribüne saßen, sangen die Schalker Fans hämisch: „Hurra, das ganze Dorf ist da!“ Gestern kam die Antwort. Die wenigen mitgereisten Österreicher hielten vor dem Anpfiff ein Plakat in die Höhe, darauf stand: „Das geilste Dorf grüßt die Schalker Fans!“ Sportlich fiel die Antwort weniger lustig aus: Der FC Schalke und der SV Pasching trennten sich vor 56 067 Zuschauern 0:0. Wegen des Hinspielerfolges steht Schalke im Uefa-Cup.

Das Spiel war schlecht. Schon nach 20 Minuten pfiffen die Zuschauer, weil Schalke im Aufbauspiel arge Probleme hatte. In der ersten Halbzeit traf zwar Rodriguez per Kopf ins Tor, doch der Schiedsrichter pfiff ab: Rodriguez hatte sich zuvor aufgestützt. Bis auf einen weiteren Kopfball von Agali neben das Tor war der Abend für Paschings Keeper Schicklgruber äußerst angenehm. Zur Pause wurden die Pfiffe noch lauter, nur Paschings Fans feierten – mit der Welle. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel noch schlimmer. Als die Trophäe nach Abpfiff überreicht wurde, pfiffen die Fans ihre Mannschaft aus und feierten die Österreicher. Gut, dass das Spiel nicht im Fernsehen übertragen wurde. Vielleicht kann der Transfer von Fernando Morientes (Real Madrid) zu Schalke die Offensivschwäche beheben. Schalke ist sich mit Madrid einig, nicht aber mit dem Spieler. Weniger als zehn Millionen Euro würde die Ablöse betragen, „mit dem Berater ist es sehr schwierig“, sagt Sportdirektor Andreas Müller. Vielleicht kann ihn ja die Uefa-Cup-Qualifikation überzeugen: Am Sonntag schließt die Transferliste.

VfL Wolfsburg – AC Perugia 0:2

Die Chancen, in den Uefa-Cup einzuziehen, standen für den VfL Wolfsburg ohnehin nicht gut. Das Hinspiel hatte die Mannschaft von Trainer Jürgen Röber 0:1 verloren. Und überhaupt, sagte Röber vor Anpfiff, „die Qualifikation ist für uns keine Pflicht. Wir sind erst dabei, etwas Großes aufzubauen“. Sein Ärger dürfte sich demnach in Grenzen gehalten haben: Wolfsburg verlor vor 10 000 Zuschauern gegen die Italiener 0:2 (0:1). Nach etwas mehr als einer Viertelstunde köpfte Tedesco den AC Perugia 1:0 in Führung, kurz vor dem Abpfiff traf Berretoni. Wolfsburgs Spieler Thiam (42.) und Klimowicz (90.) sahen die Rote Karte. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar