Sport : Schnell geschlagen

Die Tennisprofis Rainer Schüttler und Thomas Haas scheiden in Rom in der ersten Runde aus

-

Als Erster flog Rainer Schüttler raus, danach folgte Thomas Haas, und auch das Nachwuchstalent Florian Mayer beendete sein erstes Match bei einem MastersTurnier der Tennisprofis mit einer Niederlage.

Schüttler verabschiedete sich beim Sandplatzturnier in Rom mit der 2:6, 6:2, 5:7-Niederlage gegen Vince Spadea aus den USA schon zum achten Mal in diesem Jahr nach der ersten Runde. „Ich bin nicht in meinen Rhythmus gekommen“, sagte Schüttler, der müde und unkonzentriert wirkte. Der Korbacher schlug schwach auf und verlor den ersten Satz nach nur 27 Minuten. Im zweiten Durchgang spielte er dann wie verwandelt. Nur vier Fehler waren die Grundlage für das schnelle 6:2. „Wenigstens habe ich gut gekämpft“, sagte Schüttler, der im entscheidenden Satz einen 1:5-Rückstand aufholte, dann aber doch als Verlierer vom Platz ging.

Auch Thomas Haas servierte nicht konstant und verlor bei leichtem Regen sein Spiel gegen den Kroaten Ivo Karlovic am Ende unglücklich 5:7, 6:4, 6:7. Qualifikant Florian Mayer lag im ersten Satz gegen den Briten Tim Henman sogar 3:1 in Führung, am Ende unterlag der 21-Jährige aus Bayreuth aber 5:7, 1:6.

Thomas Haas hat jetzt Zeit, sich auf das Masters am Hamburger Rothenbaum (10. bis 16. Mai) vorzubereiten. Rainer Schüttler dagegen tritt in Rom noch im Doppel an. Gemeinsam mit seinem Daviscupkollegen Nicolas Kiefer, der in der Einzelkonkurrenz erst am Dienstag gegen den Italiener Filippo Volandri in das Turnier startete. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben