Sport : Schnell rein, schnell raus

Das Phantom war erneut nicht zu fassen. Sven Ottke verteidigte seinen IBF-Weltmeistertitel im Supermittelgewicht in der Magdeburger Bördelandhalle mit einem einstimmigen Punktsieg über den Australier Rick Thornberry zum 13. Mal. Der 34-jährige Karlsruher darf sich über eine 450 000-Euro-Kampfbörse freuen und weitere große Zahltage planen. "Unsere Taktik ist voll aufgegangen. Ich musste hier auf schnellen Füßen durch die Halle flitzen: Schnell rein und schnell raus", beschrieb Ottke sein Erfolgsrezept. Mit dem 26. Sieg im 26. Kampf machte er zugleich den Weg frei für seine nächste Pflichtverteidigung am 1. Juni in der Nürnberger Frankenhalle gegen Thomas Tate (USA).

Der Amerikaner wird sich warm anziehen müssen, denn der Champion ließ vor 8000 Gästen in der Bördelandhalle keinerlei Ermüdungserscheinungen erkennen. Nach leichtem Abtasten in Runde eins dominierte der einstige Amateur-Europameister seinen boxerisch begrenzten Kontrahenten mit zunehmender Kampfdauer nach Belieben und hatte am Ende auf den Punktzetteln der drei Wertungsrichter alle zwölf Runden für sich entschieden.

"Heute gab es sicherlich nichts auszusetzen. Sven war in allen Bereichen überlegen", konstatierte Trainer Ulli Wegner. Ottkes Stallgefährte Markus Beyer stimmte zu. "Es war vielleicht nicht sein schwerster Kampf, aber wie er das durchgezogen hat, mit der Konzentration über die Distanz und so souverän: Das war schon einmalig", lobte der Ex-Weltmeister. Selbst der im Gegensatz zum Champion sichtlich gezeichnete Herausforderer gestand Ottkes Überlegenheit fair ein: "Er ist ein großer Champion."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben