Sport : Schnusenberg steht jetzt Schalke vor

Gelsenkirchen - Das Auditorium klatschte stehend Beifall, Gerhard Rehberg standen vor Rührung die Tränen in den Augen. Der 71-Jährige war nach zwölfeinhalb Jahren, wie von ihm angekündigt, freiwillig als Präsident des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zurückgetreten. Zu Rehbergs Nachfolger wählten die Schalker gestern Abend auf ihrer von 1441 stimmberechtigten Mitgliedern besuchten Versammlung Josef Schnusenberg. Der 66 Jahre alte Steuerberater war bisher Vizepräsident des Vereins.

„Heute vollendet sich mein Lebenswerk beim FC Schalke. Natürlich gehe ich mit Wehmut, aber es ist der richtige Zeitpunkt gekommen“, sagte Rehberg, der zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde.

Wirtschaftlich hat Schalke im vergangenen Jahr ein Minus von 3,42 Millionen Euro zu verzeichnen bei einem Umsatz von insgesamt 115,81 Millionen Euro. „Der Verein steht auf solidem finanziellen Fundament“, sagte Schnusenberg. str

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben