Sport : Schön schwer

DFB-Pokal: Hertha spielt in Rostock, Union gegen Leverkusen

-

Dick van Burik hätte sein Urlaubsziel nicht besser wählen können. Der Mannschaftskapitän von Hertha BSC ist mit seiner Frau und seinen drei Töchtern übers Wochenende an die Ostsee gefahren. Er mag die Meeresluft, die Ruhe, die Entspannung. Und das Beste: Van Burik kann sich seit gestern auf die nächste Reise an die Ostsee freuen. Denn in der zweiten Runde des DFBPokals muss Hertha BSC beim FC Hansa Rostock antreten. Das Spiel wird am 28. Oktober, oder einen Tag später, im Ostseestadion ausgetragen. Worüber sich van Burik am meisten freut: Am Wochenende davor, am 25. Oktober, spielt Hertha in der Bundesliga gegen die Rostocker. Über Seeluft-Mangel kann van Burik also nicht klagen.

Schön ist es an der Ostsee, keine Frage. Sportlich aber ist es ein unangenehmes Los, das da gestern Abend im Rahmen des Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft in Island gezogen wurde. Herthas Trainer Huub Stevens sprach von einem „schwierigen Gegner“, die Rostocker spielen durchaus gepflegten, taktisch guten Fußball. In der Liga haben sie in vier Spielen acht Tore geschossen, Hertha noch keines. Stevens sieht es als „großen Nachteil, dass wir auswärts spielen“. Ob Hertha nach dem Bundesligaspiel überhaupt nach Berlin zurückkehrt oder bis zum Pokalspiel in Rostock bleibt, wird in den nächsten Tagen geklärt. Am kommenden Samstag bestreiten die Berliner erst mal ihr Bundesligaspiel gegen Hannover.

Ähnlich unangenehm wie der FC Hansa für Hertha ist der Gegner des Berliner Zweitligisten 1. FC Union: Die Köpenicker empfangen im Stadion an der Alten Försterei Bayer Leverkusen. Präsident Heiner Bertram hofft, dass das Spiel live im Fernsehen übertragen wird, „das wäre finanziell reizvoll für uns“. Sportlich ist er eher skeptisch: „Es spielt der Vierte der Bundesliga gegen einen Verein, der gerade aus dem Keller der Zweiten Liga rauskommt.“ Aber generell gilt: „Das ist ein Duell Ost gegen West – das ist immer reizvoll“, er rechne er mit einem „vollen Stadion“. Unions Kapitän Steffen Baumgart war jedenfalls begeistert: „Wir spielen gegen eine der besten Mannschaften Deutschlands, das ist eine große Herausforderung.“ Für den 1. FC Union zählt jetzt aber erst einmal das nächste Auswärtsspiel am kommenden Freitag beim MSV Duisburg. Tsp

Bundesliga - Bundesliga

Hansa Rostock - Hertha BSC

Mönchengladbach - Dortmund

SC Freiburg - Schalke 04

Werder Bremen - VfL Wolfsburg

2. Bundesliga - Bundesliga

1. FC Union - Bayer Leverkusen

Bayern München - 1. FC Nürnberg

SpVgg Unterhaching - Hamburger SV

Alemannia Aachen - 1860 München

Eintracht Frankfurt - MSV Duisburg

Wacker Burghausen - VfB Stuttgart

Amateure - Bundesliga

VfL Wolfsburg/A - 1. FC Köln

Eintracht Braunschweig - Hannover 96

Amateure - 2. Bundesliga

SSVg Velbert - Jahn Regensburg

SF Siegen - SpVgg Greuther Fürth

FC St. Pauli - VfB Lübeck

TSG Hoffenheim - Karlsruher SC

Termine: 28. und 29. Oktober; das Achtelfinale des DFB-Pokals wird am 2. und 3. Dezember ausgetragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar