Sport : „Schön war das Spiel nicht“

-

Herr Tremmel, Herthas Torwarttrainer Enver Maric ist nach dem Spiel zu Ihnen gekommen. Hat er Sie trösten müssen?

Na ja, er kommt nach den Spielen öfter zu mir. Aber Sie haben Recht. Schön war das Spiel wirklich nicht, oder? Wir haben drei Tore kassiert und bei den Bayern verloren. Aber so ist das eben: Wenn man sich von vorneherein ein null zu null ermauern will, wird man in der Regel bestraft.

Aber Sie haben gut gehalten. An den Gegentoren tragen Sie keine Schuld.

Beim ersten Tor war der Schuss von Ballack abgefälscht, also unglücklich. Beim zweiten taucht der Scholl ziemlich ungedeckt im Strafraum auf, und dann haben wir noch das dritte kassiert.

Vor dem dritten Tor ist Roy Makaay fast ungehindert durch Herthas Abwehr spaziert.

Makaay hat in dieser Situation gespürt, dass er das Tor machen wird. Das wusste er schon. Und wir, wir haben in den letzten Minuten deutliche Auflösungserscheinungen gezeigt. Das war entscheidend.

Christian Fiedler ist nach seiner Verletzung im nächsten Spiel wieder einsatzfähig. War das heute Ihr letztes Spiel im Tor?

Nächste Woche ist frei, danach spielen wir zu Hause gegen Wolfsburg. Das ist das, was ich Ihnen sagen kann. Alles Weitere müssen Sie bitte den Trainer fragen.

Die Fragen stellte André Görke.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben