Sport : Scholl trifft zum Abschied

FC Bayern – Mainz 5:2

Klaus Raab

München - Es war der Tag der Abschiede, und sein Höhepunkt war erreicht, als nach 56 Minuten und 40 Sekunden Mehmet Scholl das Feld verließ. Er umarmte Hasan Salihamidzic, Claudio Pizarro, der für ihn eingewechselt wurde, seinen Sohn und Trainer Ottmar Hitzfeld. Und dann begab sich Mehmet Scholl, der gerade nach 334 Bundesligaspielen für den FC Bayern München seine Karriere beendet hatte, auf eine Ehrenrunde. „Das muss ich erst verarbeiten“, sagte er hinterher. „Ich bin jetzt weg.“

Scholl war nicht der einzige, der sich verabschiedete. Salihamidzic, Ali Karimi und Pizarro werden den Verein wechseln, und auch Roque Santa Cruz, der ein Angebot von Betis Sevilla hat, wird wohl gehen. Auch der Transfer von Owen Hargreaves zu Manchester United für 25 Millionen Euro soll laut „Spiegel-online“ jetzt perfekt sein.

Zudem verabschiedet sich der FSV Mainz 05 – der Gegner beim 5:2 der Bayern – in die Zweite Liga. „Es fühlt sich nicht wirklich gut an, muss ich sagen“, sagte Trainer Jürgen Klopp. Die Mainzer Tore durch Chadli Amri zum 1:3 und Markus Feulner zum 2:5 gegen Bayerns dritten Torwart Bernd Dreher – Oliver Kahn hatte sich beim Aufwärmen verletzt – waren nur Ergebniskorrektur. Denn die Münchner zeigten eines ihrer besseren Saisonspiele – vor allem dank der Spieler, die ihr letztes Spiel für Bayern machten.

Scholl gelang nach 33 Minuten das 2:0, Santa Cruz hatte drei Minuten zuvor eine Flanke von Salihamidzic mit dem Kopf verwandelt. Karimi traf in der 63., Pizarro in der 73. Minute in einem Spiel, das spätestens nach Mark van Bommels 3:0 in der 38. Minute entschieden war.

Und so feierten die Fans vor allem Salihamidzic und Scholl, ein wenig auch Pizarro, Santa Cruz und Karimi. Und sie feierten auch, dass sie diese Saison nun endgültig abhaken können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben