Schulterverletzung : Halle ohne Haas

Während Thommy Haas wegen einer Schulterverletzung wohl weder in Halle noch in Wimbledon antreten wird, hat Nicolas Kiefer den Veranstaltern in Westfalen zugesagt.

Halle/WestfalenTennis-Profi Thomas Haas hat seine Teilnahme am Rasenturnier im westfälischen Halle (11. bis 17. Juni) wegen einer Schulterverletzung abgesagt. Es mache keinen Sinn, sagte Vater Peter Haas der "Neuen Westfälischen". Die Blessur des 29 Jahre alten Tennisprofis, die er sich beim Turnier in Rom Anfang Mai zugezogen hatte, lasse einen Start bei den Gerry Weber Open nicht zu. "Halle ist kein Thema und Wimbledon wohl auch nicht", zitierte die Zeitung Peter Haas.

Für Nicolas Kiefer wird die Veranstaltung in Halle nach einer Verletzungspause von mehr als einem Jahr dagegen zum Neuanfang. "Ich freue mich sehr darauf, wieder das Racket zu schlagen. Besonders hier in Halle, wo ich immer sehr gern gespielt habe", sagte der 29-Jährige. Kiefer nimmt bereits zum zehnten Mal an dem Turnier teil, das er 1999 für sich entschied. Seit den French Open 2006 hat eine schwer wiegende Verletzung am Handgelenk eine Rückkehr Kiefers in das internationale Turniergeschehen verhindert.

Thomas Haas, der 2002 und 2003 schon zwei Mal an der Schulter operiert worden war, hatte schon auf das Turnier in Hamburg, den World Team Cup in Düsseldorf und die French Open in Paris verzichtet. Der Daviscupspieler sollte neben dem Schweizer Weltranglistenersten Roger Federer das zweite Zugpferd der Veranstaltung in Halle sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar