Sport : Schwache Freiwürfe: Alba verliert in Tübingen

-

Tübingen - Nach zehn Siegen in der Bundesliga in Folge haben die Basketballer von Alba Berlin gestern die zweite Saisonniederlage eingesteckt. Der Auftaktniederlage gegen Bonn folgte nun bei den Tigers Tübingen ein 71:74 (29:36). Damit bleibt der Tabellensechste in eigener Halle unbesiegt. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel in der letzten Minute durch Freiwürfe, doch es hatte auch schlecht begonnen für Alba: Die Berliner führten vor 3100 Zuschauern 6:4, gerieten dann aber innerhalb von sechs Minuten mit 6:20 in Rückstand. William Avery und Julius Jenkins spielten in dieser Phase schwach. Albas Bilanz nach zehn Minuten: 8 Punkte und eine Feldwurfquote von 20 Prozent. Im zweiten Viertel steigerte sich Alba, vergab aber bis zur Pause fünf von sieben Freiwürfen.

Im letzten Spielabschnitt dominierten die Berliner und drehten mit 15:2 Punkten in Folge vorübergehend das Spiel. Wieder einmal war es Nenad Canak, der mit einem Dreipunktewurf zum 61:60 die Wende zu bringen schien. Doch kurz vor Ende schieden Avery und Owens wegen ihres jeweils fünften Fouls aus. Tübingen nutzte seine Freiwürfe, während Alba an der Linie weiterhin schwach war. hdl

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben