Sport : Schwere Hypothek

Im Uefa-Cup spielt Dortmund nur 2:2 gegen Sochaux

-

Dortmund (dpa). Mit einem Kraftakt hat sich Borussia Dortmund die Chance auf ein Weiterkommen im UefaCup erhalten. Vier Tage nach dem 3:2 gegen den Hamburger SV holte die „Notelf“ des BVB beim 2:2 gegen den FC Sochaux erneut einen 0:2-Rückstand auf. Nach indiskutablen 60 Minuten und Gegentoren von Santos und Pierre-Alain Frau sorgten der eingewechselte Regionalliga-Spieler Sahr Senesie und der Brasilianer Ewerthon für ein halbwegs versöhnliches Ende. Allerdings ist das Remis eine schwere Hypothek für das Rückspiel am 27. November. Mit der dann erwarteten Rückkehr von Tomas Rosicky und Flavio Conceicao muss sich Dortmund erheblich steigern, damit nach Champions League und DFB-Pokal nicht auch noch die dritte Geldquelle in dieser Saison schneller als kalkuliert versiegt.

Obwohl BVB-Trainer Matthias Sammer vor der Konterstärke der Franzosen gewarnt hatte, gingen seine Schützlinge der Taktik der Gäste auf den Leim. Viel zu sorglos berannte der Bundesliga-Vierte den dichten Abwehrriegel des FC Sochaux, der die taktischen Unzulänglichkeiten der Schwarz-Gelben in der ersten Halbzeit mit eiskalt vorgetragenen Kontern bestrafte. Der BVB war den Franzosen eine Stunde lang in allen Belangen unterlegen. Mit einem Verzweiflungsschuss gelang Senesie dann sieben Minuten nach seiner Einwechslung das Anschlusstor. Erst nach diesem Treffer drückten die Dortmunder aufs Tempo und kamen durch Ewerthon noch zum Remis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben