• Schwere Verletzung beim Diskus-Olympiasieger : Robert Harting fällt mit Kreuzbandriss aus
Update

Schwere Verletzung beim Diskus-Olympiasieger : Robert Harting fällt mit Kreuzbandriss aus

Olympiasieger Robert Harting hat sich das Kreuzband gerissen. Der 29 Jahre alte Berliner postete am Donnerstag im Internet ein Foto aus dem Krankenhaus und teilte mit: „Kreuzbandriss!“

von
Dieses Foto postete Robert Harting am Donnerstag im Internet.
Dieses Foto postete Robert Harting am Donnerstag im Internet.Foto: Facebook

Es ist nicht einmal zwei Wochen her, da war die Welt des Robert Harting noch in Ordnung. Das internationale Berliner Stadionfest machte der Star der deutschen Leichtathletik wieder einmal zu seiner Veranstaltung. Mächtige 68,21 Meter weit warf er den Diskus im Olympiastadion, mehr als zwei Meter weiter als bei seinem EM-Sieg von Zürich (66,07 Meter) kurz zuvor. Harting war nach der Harting-Show in Harting-Höchstform. „Am liebsten würde ich alle Berliner Zuschauer mit nach Rio nehmen“, sagte er. Die Spiele von Brasilien 2016, sie sind das ganz große sportliche Ziel des Mannes vom SC Charlottenburg. In Brasilien will Harting zum zweiten Mal in Serie Olympiasieger werden. Nun allerdings ist dieses Ziel viel weiter weg als noch vor zwei Wochen: Harting hat sich im Training das Kreuzband im linken Knie gerissen.

Der Unfall ereignete sich bereits am Dienstag. Harting wurde im Unfallkrankenhaus Marzahn behandelt. Offensichtlich tat er sich nicht leicht damit an die Öffentlichkeit zu gehen, am Donnerstagabend ließ sich die Verletzung aber nicht mehr verbergen, denn da erschien er beim so genannten „Talk im Turm“ in den Rathaus-Passagen im Bezirk Mitte auf Krücken. „Ich bin am Dienstag beim Abtrainieren im Boden hängen geblieben, dann gestolpert und mit meinem ganzen Gewicht nach vorn gefallen“, sagte er. Noch sei nicht entschieden, ob er operiert werden müsse. „Es tut im Moment sehr weh.“ Selbst wenn er jetzt operiert werde, mache bei „so einer Verletzung eine Operation immer nur 50 Prozent aus“. Je konzentrierter er das angehe, desto schneller komme er wieder in Form.

Kugelstoßerin Denise Hinrichs kämpft nach Kreuzbandriss um ihre Karriere

Natürlich wird das am 14. Februar beim Istaf-Indoor noch längst nicht so weit sein. Für die Veranstalter ist das ein schwerer Schlag, der Diskuswerfer ist so etwas wie der Motor des Istaf-Indoor und sein größter Star. Am Donnerstag orakelte Harting noch nicht über die Länge seiner Pause. Über soziale Netzwerke ließ Harting verlauten: „Das wird hartes Gold.“ Womöglich bezog sich das auf die WM 2015 in Peking.

Ein Kreuzbandriss ist speziell bei einem Werfer keine leichte Verletzung. Denise Hinrichs, einst Deutsche Meisterin im Kugelstoßen, brauchte nach einem Kreuzbandriss im Knie neun Monate bis zum Comeback – und erlitt danach 2012 einem weiteren Kreuzbandriss. Seitdem kämpft die Hallen-EM-Zweite von 2009 permanent um ihre Karriere.

So dramatisch weit allerdings sollte es bei Robert Harting lange noch nicht sein. Und vielleicht ist es nun ganz gut, dass er ausreichend Zeit hat, bis er sein Berliner Publikum mit nach Rio nehmen kann. Es sind schließlich noch fast zwei Jahre bis zu den Spielen, bei denen Robert Harting mit dann 31 Jahren den größten Auftritt seiner Karriere haben will.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar