Sport : Schwerer Auftakt für Monique Garbrecht

Recht zufrieden zeigten sich gestern die deutschen Spitzenläufer über die Auslosung für die Auftaktrennen der Eissprint-Weltmeisterschaften in Seoul. Titelverteidigerin Monique Garbrecht aus Berlin trifft heute über die 500-m-Distanz auf die Niederländerin Andrea Nuyt, die von der Berlinerin zu den engsten Mitbewerbern auf den Titel angesehen wird.

"Die 500 Meter sind enorm wichtig, denn schon im Auftaktrennen kann sich entscheiden, ob man beim Kampf um die Medaillen dabei ist. So gesehen ist eine sehr starke Laufpartnerin immer das beste Los", sagte die 31-Jährige, die über 1000 Meter mit der Japanerin Tomomi Okazaki ebenfalls eine starke Partnerin zugelost bekam. Die Vorjahrsdritte Sabine Völker (Erfurt) trifft auf der kurzen Strecke auf Ex-Weltmeisterin Chris Witty (USA) und muss sich über 1000 m mit der Japanerin Eriko Sanmiya messen. Bei den Männern hat der Deutsche Meister Michael Künzel (Berlin) auf der kurzen Distanz den Finnen Janne Hanninen und auf der langen Strecke den starken Kanadier Patrick Bouchard "erwischt".

Für das deutsche Team sind bei den Frauen zudem noch Marion Wohlrab (Pfaffenhofen) und Jenny Wolf (Berlin) dabei. Bei den Männern komplettieren Mittelstreckenspezialist Christian Breuer (Grefrath) und der Berliner Jan Waterstradt das Feld. Waterstradt ist erst vor knapp einer Woche für den ursprünglich vorgesehenen Erfurter Andreas Behr in die Mannschaft gekommen. Er hatte sich mit besseren Leistungen im Weltcup durchgesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben