Sport : Schwerer Rückschlag

Wladimir Klitschko geht in Runde zwei k.o. und verliert seinen WM-Titel überraschend gegen Corrie Sanders

Michael Rosentritt

Hannover. Wladimir Klitschko hat seinen Box-Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Corrie Sanders auf spektakuläre Art und Weise verloren. Bei seiner sechsten Titelverteidigung ging der 26-jährige Ukrainer, der als großer Favorit in den Kampf gegen den Südafrikaner gegangen war, nach 25 Sekunden der zweiten Runde sensationell k.o. In seinem 42. Kampf war es die zweite Niederlage für Wladimir Klitschko. Fassungslos reagierten die 10000 Zuschauer in der ausverkauften Preussag-Arena auf das überraschende Ende dieses WM-Kampfes der World Boxing Organization (WBO).

Die Zuschauer hatten den Herausforderer aus Südafrika mit einem Pfeifkonzert empfangen. Doch Corrie Sanders, der in zuvor 40 Kämpfen lediglich zweimal verloren hatte und seine Gegner dabei 28 Mal mit einem Knockout besiegt hatte, blieb cool. Knapp zwei Minuten dauerte das Abtasten und wenig sprach dafür, dass es in dieser ersten Runde bereits eine Vorentscheidung geben könnte. Doch in der letzten Minute dieser Auftaktrunde wurde es plötzlich turbulent. Der bereits 37-jährige Corrie Sanders traf einmal, Wladimir Klitschko zweimal. Waren dies zunächst keine wirkungsvollen Schläge, so war der nächste Treffer schon entscheidend. Corrie Sanders traf mit seiner harten linken Schlaghand den Weltmeister am Kopf. Klitschko ging zu Boden, rappelte sich aber schwer benommen noch einmal auf. Sanders nutze die Chance und legte sofort nach. Wieder war Klitschko am Boden. Doch noch einmal stand der 26-Jährige wieder auf und rettete sich über die letzten Sekunden in die Ringpause. Aber zu schwer war dieser erste Niederschlag gewesen. Die zweite Runde begann wie die erste geendet hatte. Klitschko konnte sich gar nicht mehr wehren und fand sich sofort wieder auf dem Ringboden wieder. Es war höchste Zeit, als der Ringrichter den ungleichen Fight beendete. „Ich hatte nicht vor, in der ersten Runde zu gewinnen. Aber wenn so eine Gelegenheit kommt, muss man sie nutzen“, sagte der Südafrikaner.

Für die Karriere von Wladimir Klitschko bedeutete diese herbe Niederlage einen großen Rückschlag. „Ich kann verstehen, dass die Zuschauer unzufrieden sind. Aber so ist Sport - ich komme wieder“, erklärte ein schwer gezeichneter Wladimir Klitschko in einem ersten Interview. Mit seiner gestrigen Niederlage verpasste er die Chance, gute Promotionarbeit für zukünftige Kämpfe in den USA zu betreiben. Zeitversetzt wurde der Kampf gegen Corrie Sanders auch im amerikanischen Pay-TV-Sender HBO gezeigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben