Sport : Schwerer Unfall bei DTM-Rennen

-

Hockenheimring - Beim Auftakt zum Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) hat sich am Sonntag in der ersten Runde ein schwerer Unfall ereignet. Kurz nach dem Start drehte sich Audi-Pilot Tom Kristensen nach einer Berührung mit Timo Scheider (Audi) auf der Strecke, als sein Markenkollege Alexandre Premat (Frankreich) mit voller Wucht in den Wagen des Dänen krachte. Dabei wurde die Frontpartie von Kristensens Wagen komplett abgetrennt. Danach fuhr Mercedes-Fahrerin Susie Stoddart (Großbritannien) ins Heck des Audi.

Sowohl der 39-jährige Kristensen als auch der 14 Jahre jüngere Premat mussten von Rettungskräften befreit werden. Der Audi des Dänen war mit Ausnahme des Mittelteils völlig zerstört. Nach ersten Angaben der Veranstalter waren beide Piloten aber bei Bewusstsein. Beide seien auch ansprechbar gewesen. Sie wurden per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Stoddart entging dem Unfall unverletzt. Sie kam mit ihrem ebenfalls im Frontbereich stark in Mitleidenschaft gezogenen eigenen Wagen aber selbst noch in die Box. „Das war sehr hart zu sehen“, sagte der geschockte Mercedes-Pilot Gary Paffet (Großbritannien).

Das Rennen wurde nach einer halbstündigen Unterbrechung wieder gestartet, am Ende siegte Audi-Pilot Matthias Ekström vor seinem Markenkollegen Martin Tomczyk (Rosenheim). Als bester Pilot von Mercedes, das seit neun Rennen auf dem Hockenheimring ungeschlagen war, erreichte Vize-Meister Bruno Spengler (Kanada) Rang drei. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben