Sport : Schwimm-WM: Danke für die Selbstanzeige

Ralf Beckmann, Chefcoach und Sportdirektor des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), hat in einem Schreiben an den Verband dem US-Team für die faire Reaktion nach dem Staffelfinale über 4 x 100-m-Freistil der Männer gedankt. Die Amerikaner hatten einen Meldefehler selbst angezeigt und damit die Bronzemedaille an das DSV-Quartett verloren. "Es muss für das Team eine große Enttäuschung gewesen sein, Bronze zu verlieren. Für uns war es eine große Überraschung, in einem großen Finale Bronze zu gewinnen. Wir sagen Danke für die prompte Reaktion und fühlen mit Euch", schrieb Beckmann in Fukuoka an das US-Team. Die deutsche Staffel war in 3:17,52 Minuten Dritte vor den Schweden geworden. Gold hatten die Australier (3:14,10) vor den Niederländern (3:14,56) gewonnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar