SCHWIMM-WM : Deutsche frustriert

Zwar feierte Michael Phelps

(100 Meter Schmetterling) seinen 25. WM-Titel, dafür hatten die deutschen Schwimmer keinen Grund zum Jubeln. Die Lagen-Staffel der Frauen über 4 x 100 Meter wurde wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert, Dorothea Brandt (50 Meter Freistil) und Helge Meeuw (50 Meter Rücken) verpassten jeweils das Finale in Schanghai. Äußerst unglücklich verlief für die 27-jährige Dorothea Brandt ihre erste WM. Die Berlinerin verpasste in 25,06 Sekunden um eine Hundertstelsekunde den Endlauf. „Ich habe Fehler gemacht, die einem Teenie passieren. Ich könnte mich selbst ohrfeigen“, sagte Brandt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar