Schwimm-WM : Maurer gewinnt Titel über 25 Kilometer

Drittes Gold für die deutschen Langstreckenschwimmer in Rom: Angela Maurer war am Strand von Ostia nicht zu bezwingen. Die Wasserspringer reisen dagegen ohne Medaille ab.

Nach 5:47:48 Stunden schlug Maurer als Erste vor der Russin Anna Uwarowa und Martina Grimaldi aus Italien an. Es war ihr zweiter WM-Titel über 25 Kilometer nach 2006. Über die zehn Kilometer hatte die Mainzerin noch Platz fünf belegt.

Es war Mauers erstes Rennen über die lange Distanz seit drei Jahren. Entsprechend entkräftet war die 33-Jährige nach der Zielankunft. "Das waren die härtesten 25 Kilometer, die ich je geschwommen bin", sagte sie.

Zuvor hatte der Würzburger Thomas Lurz bereits Gold über fünf und zehn Kilometer geholt. Über die 25 Kilometer ging er jedoch nicht an den Start. Das Rennen der Männer gewann der Italiener Valerio Cleri nach 5:26:31,6 Stunden vor dem Australier Trent Grimsey und Wladimir Diatschin aus Russland.

Weniger erfolgreich lief es für die Turmspringer Sascha Klein aus Aachen und Patrick Hausding aus Berlin. Das Duo verpasste die letzte Chance der deutschen Wasserspringer auf Edelmetall und belegte im Synchronwettbewerb den undankbaren vierten Platz. Am Ende fehlten den Olympiazweiten 0,84 Punkte zu Bronze.

Die Titelverteidiger und Olympiasieger Huo Liang und Lin Yue aus China dominierten das Springen mit 482,58 Punkten. Silber ging an die US-Amerikaner David Boudia und Thomas Finchum vor Jose Guerra Olivia und Jeinkler Aguirre Manso aus Kuba.

Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, rf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben