Schwimmen : Michael Phelps doch zur WM?

Schwimm-Star Michael Phelps kann möglicherweise doch noch auf eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften vom 24. Juli bis zum 9. August im russischen Kasan hoffen.

Der US-Verband hat einem Bericht des Sportsenders ESPN zufolge bereits ein entsprechendes Gespräch mit dem 18-maligen Olympiasieger geführt. Phelps ist wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss derzeit noch bis zum 6. April gesperrt und wurde auch schon vorab aus dem WM-Aufgebot gestrichen. Er war Ende September 2014 zu schnell durch seine Heimatstadt Baltimore gefahren und wurde daraufhin festgenommen. Er wurde bereits zum zweiten Mal betrunken am Steuer erwischt.

Der 29-Jährige hatte vor einem Monat in München erklärt, es sei frustrierend, nicht bei der WM zu starten. Verbands-Exekutivdirektor Chuck Wielgus schloss bei espn.com am Dienstag (Ortszeit) einen Sinneswandel nicht mehr aus: „Es ist schwierig, aber es gibt Wege, dass es passieren könnte.“ Die Entscheidung liege jedoch nicht bei ihm, sondern bei Teamchef Frank Busch und dem Verbandsvorstand. Phelps will seine Karriere nach der sechsmonatigen Sperre fortsetzen und beim Meeting in Mesa/Arizona vom 15. bis 18. April starten. Er war nach Olympia 2012 zunächst zurückgetreten, hatte vor einem Jahr aber ein vielbeachtetes Comeback gegeben. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben