Schwimmen : Paul Biedermann sagt Meeting ab

Die Fragezeichen um die Gesundheit von Schwimmer Paul Biedermann sind wieder größer geworden.

Der Weltrekordler sagte einen für das Wochenende geplanten Start beim Meeting in Dillenburg ab. Erst am Montag hatte Biedermanns Sponsor dessen Teilnahme in Hessen bestätigt. Zwar soll der 26-Jährige für PR-Verpflichtungen in Dillenburg sein, aber keinen Wettkampf bestreiten. Das erklärte eine Sprecherin seines Sponsors (DVAG) am Mittwoch. Das Meeting sollte nach mehrwöchiger Krankheitspause ein Test für die deutschen Meisterschaften vom 25. bis 28. April sein. In Berlin werden in gut zwei Wochen die Tickets für die WM Ende Juli in Barcelona vergeben.

„Leider ist das ein Schritt in die Richtung, die eine DM-Teilnahme zumindest über die für ihn relevanten Strecken unwahrscheinlicher erscheinen lässt“, sagte Chefbundestrainer Henning Lambertz der dpa, betonte aber auch: „Er hat sich in den vergangenen Jahren so viel Substanz angeeignet, dass er davon zehren kann.“ Biedermann bestritt sein letztes Rennen Ende Januar. Sollten bei der DM zwei Schwimmer über seine Spezialstrecken 200 oder 400 Meter Freistil schneller sein, würden sie im Einzel starten und nicht Biedermann. „Dann kann man nichts mehr machen, dann sind die Plätze weg“, sagte Lambertz, der die WM-Normen dieses Jahres entschärft hat. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar