Segeln : Alinghi gewinnt Extreme Sailing Series

Alinghi gewinnt erste Runde der Extreme Sailing Series.

Dem Schweizer Team Alinghi ist mit Steuermann Morgan Larson vor rund 30 000 Zuschauern bei den Extreme Sailing Series vor Singapur ein deutlicher Sieg gelungen. Schon vor dem letzten Rennen, das doppelt gewertet wird, war das Schweizer Team nicht mehr einzuholen. Insgesamt 29 Rennen wurden in der Series gesegelt mit 12 Schiffe am Start. Singapurs Bucht gehört dabei zu den schwierigsten und anspruchsvollsten Revieren der Welt, mit den vielen Hochhäusern und dadurch drehenden leichten Winden. Das Team New Zealand mit dem America´s-Cup Teilnehmer Ben Barker kam nur auf Platz vier. Ben Ainslie erreichte nur einen enttäuschenden siebten Platz. Gesegelt wird auf Extreme 40 Katamaranen von 12 Meter Länge und mit einer Segelfläche von 100 Quadratmetern auf dem Kreuzkurs, der Gennaker hat noch einmal 110 Quadratmeter. In drei Wochen geht die Series in Oman, Maskat weiter. (jube)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben